Produktneuheiten -

Power to Gas Im Energiepark Mainz größter Ökostromspeicher der Welt eingeweiht

Im Energiepark Mainz wurde die weltweit größte Elektrolyse-Anlage zur Gewinnung von Wasserstoff aus Windstrom eingeweiht. Sie kann eine Leistung von bis zu sechs Megawatt Strom aufnehmen und daraus bis zu 1.000 Kubikmeter Wasserstoff pro Stunde herstellen.

Neben dem Messegelände in Mainz-Hechtsheim steht ein Gebäude in der Größe eines Lebensmittelmarktes. Die Rede ist von der Elektrolyse-Halle des Energieparks Mainz. In einem Forschungsprojekt wollen die Unternehmen Linde und Siemens sowie die Hochschule Rhein-Main und die Stadtwerke Mainz größere Mengen Wasserstoff mit erneuerbar hergestelltem Strom produzieren. Den Großteil des Stroms liefern dafür vier benachbarte Windenergie-Anlagen.

Herzstück der Mainzer Anlage ist die Elektrolyse-Halle mit einem von Siemens entwickelten Wasserstoff-Elektrolysesystem. Die Forscher installierten nach Angaben des Informationsdienstes „bine“ eine sogenannte PEM-Druckelektrolyse, die sich besonders für hohe Stromdichten eignet und innerhalb von Millisekunden auf die großen Sprünge bei der Stromproduktion von Wind- und Solaranlagen reagieren kann.

Der Energie lässt sich in Form von Wasserstoff dann nahezu beliebig lange speichern. Mit Tankwagen kann vom Energiepark aus zudem das wachsende Netz an Wasserstoff-Tankstellen beliefert werden, um dort emissionsfreie Brennstoffzellen-Fahrzeuge zu betanken. „Hier im Energiepark Mainz kann genug davon produziert werden, um 2.000 Brennstoffzellen-Pkw zu versorgen“, sagte Wolfgang Büchele, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Mainz.

Ein Informationszentrum auf dem Gelände soll Besucher über die Funktionsweise der Wasserstoff-Elektrolyse und die Stellung von Speichertechnologien im zukünftigen Energiesystem informieren.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten