Thüringer Handwerkstag -

Innovationsberatung Ideen auf den richtigen Weg bringen

Handwerker sind kreativ und erfindungsreich. Aber bis zur Marktreife eines Produktes oder einer Dienstleistung ist der Weg meist steinig und vor allem kostspielig. Um Innovationen sowohl rechtlich als auch wirtschaftlich abgesichert umzusetzen, bietet die Handwekskammer professionelle Hilfe.

Erste Ansprechpartner für Handwerksbetriebe sind die zuständigen Berater der jeweiligen Handwerkskammern. Sie bieten umfassende Beratungsleistungen auch unter Einbeziehung externer Experten. Dazu gibt es vor Ort entsprechende Beratungsnetzwerke, die aus Rechts- und Patentanwälten, Finanzierungsinstituten, Marketingagenturen, Innovations- und Vertragsspezialisten sowie regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften bestehen. Kompetent, schnell und kostengünstig erhalten Betriebe fachkundige Unterstützung, um ihre Innovationen zu schützen und zu vermarkten.

Innovative Ideen können mit Fördermitteln anteilig finanziert werden. Allerdings sollte früh geklärt sein, ob die Voraussetzungen zum Einsatz von Fördermitteln überhaupt gegeben sind. So setzen z. B. nahezu alle Förderprogramme voraus, dass der Unternehmer vor Antragstellung noch keine Maßnahmen eingeleitet hat, die gefördert werden sollen.

Die zur Auswahl stehenden Fördermittelprogramme sind vielfältig. Das Programm WIPANO (Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) bietet sich als erste Maßnahme für die Schutzrechtsicherung an. Das Förderprogramm „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand – ZIM“ des BMWi bietet Zuschüsse für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die zu neuen Produkten, technischen Dienstleistungen oder besseren Produktionsverfahren führen.

Neben dem Bund und der Europäischen Union unterstützt auch das Land Thüringen Unternehmen mit sogenannten „Innovationsgutscheinen“. Mit diesen Zuschüssen wird das Risiko für den Unternehmer minimiert und bietet zusätzlich viel Raum für echte Neuerungen. Sie wollen etwas Neues entwickeln, wissen jedoch nicht wie? Sie fragen sich, ob das Thema Innovation für Sie überhaupt relevant ist? Sie wissen nicht, welche Fördermittel für Sie in Frage kommen?

Ihre zuständige Handwerkskammer unterstützt Sie bei der Steigerung Ihrer Innovationsfähigkeit durch kompetente Antworten. Sie ist die erste Anlaufstelle, wenn es um die objektive Bewertung von Ideen, die geplante Anmeldung von Schutzrechten, die Umsetzung von neuen Technologien in marktfähige Produkte und Verfahren im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie die Vergabe von Lizenzen geht.

Ansprechpartner:
HWK Erfurt: Tino Hoffmann, Tel. 0361/6707-303, E-Mail: thoffmann@hwk-erfurt.de,
HWK für Ostthüringen: Ilona Hohle, Tel. 03672/377162, E-Mail: ihohle@hwk-gera.de,
HWK für Südthüringen: Michael Pommer Tel. 036844/47250, E-Mail: michael.pommer@btz-rohr.de

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten