Deutschland -

Bundesinnungsverband des Flexografen-Handwerks Hermann neuer Flexografen-Präsident

Der Bundesinnungsverband des Flexografen-Handwerks hat mit Uwe W. Hermann einen neuen Präsidenten. Die Branche nennt sich klein und fein.

Neuer Präsident für das Flexografen-Handwerk ist Uwe W. Hermann (60). Er führt künftig den Bundesinnungsverband für das Flexografen-Handwerk.

Hermann tritt die Nachfolge von Frank Werner (60) an. Werner wurde zeitgleich der zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Die Flexografen stellen einen Wirtschaftszweig dar, der durch kleine, meist handwerkliche und hochwertige Betriebe charakterisiert ist. Über 80 Prozent der rund 300 Stempelbetriebe in Deutschland haben weniger als zehn Beschäftigte. Trotz zunehmender Spezialisierung einzelner Betriebe ist die Produktpalette in der Branche weiter breit: 220 verschiedene Stempelprodukte stellen die Betriebe her.

Die Bundesinnung für das Flexografen-Handwerk wurde 1967 als Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet, um die Flexografie-Betriebe des Handwerks auf Bundesebene zusammenzufassen und deren Interessen in vielfältiger Weise zu vertreten. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten