Handwerkskunst: Wie man einen Sessel polstert - TV-Tipp -

Französische Schnürung - das klingt fein, edel und vielleicht ein bisschen aufreizend, dennoch geht es nicht um Damenhüften. Raumausstattermeisterin Anne Karweg beherrscht die Kunst, einen Sessel zu polstern, in Handarbeit natürlich! Nach alter und aufwändiger Art arbeitet sie einen "Korb" aus Kupferfedern, die sie mit Kraft, Technik und dem Gespür für den richtigen Druck anordnet und dann mit speziellen Jutefäden "schnürt". Diesem Federkorb passt sie Afrik, eine spezielle Palmfaser, an. Dazu kommen Polsterwatte, mehrere Lagen Schaumstoff, Federleinen, ein Weißpolster. Viele Arbeitsgänge und Materialien sind notwendig, wenn Anne Karweg auf diese hochwertige Art einen Sessel aufpolstert.

Gelernt hat die heute 35-Jährige das Schnüren während der Lehrzeit auf eigenen Wunsch, auf dem Lehrplan für das Polsterhandwerk steht die klassische Schnürung nicht mehr. "Die Feinheiten macht irgendwie jeder anders", sagt Anne Karweg. Aber alle guten Polsterer haben ein Ziel: Die perfekte Form der Sitzfläche, die dem "Be-Sitzer" höchsten Sitzkomfort bietet. Und das über Jahrzehnte hinweg.


Sendezeit:  16.02.2018 - Fr. - 8.50 Uhr
Sender:  SWR Fernsehen


Zurück zur TV-Tipps-Übersicht