Köpfe -

Ausschuss für Wirtschaft und Energie Handwerkskompetenz im Wirtschaftsausschuss

Der Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestags hat sich konstituiert. Mit dabei sind insgesamt neun Politiker mit Handwerkshintergrund. Und den Vorsitz hat ein Müllermeister.

Nach dem Ausscheiden aus dem Verkehrsministerium hat Ex-Bundesminister Peter Ramsauer (CSU, 59) wieder einen neuen Posten inne. Der Diplom-Kaufmann und gelernte Müllermeister leitet ab sofort den Ausschuss für Wirtschaft und Energie. Der frisch konstituierte Wirtschaftsausschuss ist mit 46 Mitgliedern der größte, den der Bundestag jemals hatte.

Ramsauer beerbt damit Ernst Hinsken (70), ebenfalls CSU-Mann und Handwerksmeister, der den Wirtschaftsausschuss in den vergangenen zweieinhalb Jahren führte.

Unter den Mitgliedern finden sich aber auch noch weitere Politiker mit Handwerksbezug: So ist mit der CDU-Abgeordneten und gelernten Schneiderin Lena Strothmann sogar eine Präsidentin einer deutschen Handwerkskammer mit von der Partie (HWK Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld). Strothmann ist auch Mitglied im Präsidium des Zentralverbands des Deutschen Handwerks.

Aus der CDU sind zudem Jens Koeppen (Meisterstudium im Elektroinstallateurhandwerk) und der gelernte Konditor Andreas Lämmel dabei.

Aus der SPD kommen hinzu: Ulrich Freese, gelernter Betriebsschlosser, und Elektromechaniker Hans-Joachim Schabedoth. Von der Linken sind drei dabei, die handwerklich gelernt haben: Eva Bulling-Schröter (Betriebsschlosserin), Klaus Ernst (Elektromechaniker) und Thomas Nord (Maschinen und Anlagenmechaniker). bur

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten