Thüringer Handwerkstag -

Bäckerei Höhne ausgezeichnet Gründerpreis: Vorbildliche Unternehmensnachfolge

Die Bäckerei Höhne aus Olbersleben ist beim Thüringer Gründerpreis für ihre gelungene Unternehmensnachfolge ausgezeichnet worden.

Bei der Preisverleihung im Volksbad Jena nahm Inhaber Silvio Höhne nahm die Gratulation von Landeswirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee entgegen.

Der Thüringer Gründerpreis wird jährlich vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft ausgelobt. Er dient der Anerkennung herausragender unternehmerischer Leistungen und der Förderung einer Kultur der Selbstständigkeit in Thüringen. Insgesamt standen 75.000 Euro Preisgelder zur Verfügung.

Vom 13. April bis 23. August 2018 hatten Start-ups, junge Existenzgründer und Unternehmer aus Thüringen die Möglichkeit, sich für den diesjährigen Gründerpreis zu bewerben. Drei Kategorien standen zur Auswahl:

1. Der Businessplan

2. Erfolgreiches Jungunternehmen

3. Gelungene Unternehmensnachfolge

Die Bäckerei Höhne aus Olbersleben wurde mit dem zweiten Platz in der Kategorie „Gelungene Unternehmensnachfolge“ ausgezeichnet. Der Familienbetrieb existiert seit 1908 und wird heute in der vierten Generation geführt. Das Unternehmen überzeugt mit hoher handwerklicher Qualität und regionalen Rohstoffen. Die besondere Stärke der Bäckerei ist das Kuchen-, Plätzchen- und Stollensortiment. 2014 übergab Petra Höhne die Bäckerei ihrem Sohn Silvio.

Die Herausforderung der Bäckerei bestand vor allem darin, 70 Prozent der Umsätze, die sie in den Vorkassenzonen eines Discounters generiert hatte, auf andere Standorte umzuschichten. Denn der Discounter hatte eigene Backstrecken etabliert und allen Bäckern gekündigt. „Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und unseren Aktionsradius um die Stadt Weimar erweitert, wo wir heute vier Läden betreiben. Dort bieten wir ein deutlich verbessertes Ambiente mit einem großzügigen Cafébereich, was sich positiv auf unsere Umsätze ausgewirkt hat“, erklärt Silvio Höhne.

Der Erfolg der Bäckerei wurde bei der Preisverleihung als eine „Nachfolge mit Vorzeigecharakter“ beschrieben. Beraten und begleitet wurde der Familienbetrieb durch einen erfahrenen Betriebsberater der Handwerkskammer Erfurt. Besprochene Themen waren die Ermittlung des Unternehmenswertes, steuerliche Aspekte sowie eine fließende Umsetzung der Betriebsübergabe.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten