IT + Kommunikation -

Soziale Netzwerke Google+. Die Alternative zu Facebook

Soziale Netzwerke sind heute eine wichtige Plattform für die Präsentation und Kundengewinnung von Unternehmen. Marktführer ist immer noch Facebook, aber Unternehmen sollten auch einen Blick auf das Netzwerk des Suchmaschinenriesen Google werfen. So können Sie in kurzer Zeit einen werbestarken Auftritt bei Google+ einrichten.

Google+. Die Alternative zu Facebook

Braucht es wirklich ein weiteres soziales Netzwerk? Diese Frage stellten sich viele als Google vor gut einem Jahr mit Google+ an den Start ging. Anscheinend schon. Allein binnen der ersten 100 Tage registrierten sich über 50 Millionen Nutzer bei Google+. Zum Vergleich: Facebook benötigte bei seiner Entstehung in einem noch unerforschten Markt etwa vier Jahre, um auf eine ähnliche Anhängerschaft zu kommen.

Der Vorteil von Google+ liegt auf der Hand. So konnte das Unternehmen aus den Fehlern anderer sozialer Netzwerke lernen und sich den unvorstellbaren Wert seiner klaren Marktführerschaft unter den Suchmaschinen zunutze machen.

Für Unternehmer ist es relativ einfach, sich zusätzlich oder alternativ zu Facebook ein Profil bei Google+ anzulegen.

Anmeldung

Zum Anlegen einer Unternehmensseite nutzen Sie den Link https://plus.google.com/pages/create. Dort gelangen Sie zur Anmeldemaske, wo Sie mit einer Kombination aus E-Mail und Passwort ein neues Profil erstellen können. Dabei können Sie Ihren Betrieb verschiedenen Kategorien zuordnen. Zum Beispiel "Lokales Geschäft", "Produkt oder Marke" und "Unternehmen, Einrichtung oder Organisation". Je nach gewählter Kategorie fragt Google unterschiedliche Daten von Ihnen ab.

Bei der Angabe "lokales Geschäft" möchte Google etwa wissen, in welchem Land sich dieses befindet und wie Sie telefonisch erreichbar sind. Anhand dieser Daten prüft Google, ob bereits ein Google Place existiert, also ein Eintrag auf den virtuellen Ortskarten von Google. Falls nicht vorhanden, können Sie diesen jetzt erzeugen, um leichter über Google Maps gefunden werden zu können.

Funktionen im Überblick

Auf Ihrer persönlichen Startseite haben Sie im Anschluss die Möglichkeit, zu Ihrem Unternehmensnamen Zusatzinformationen anzugeben, die im Profil erscheinen sollen. Hier bietet es sich an, näher zu bezeichnen, welche Dienstleistungen sie den Kunden anbieten. Ein Nutzer von Google+ kann damit auf einen Blick erkennen in welcher Branche Ihr Betrieb tätig ist. Google+ verpflichtet seine Mitglieder dazu, keine Pseudonyme anzugeben, sondern nur reale Namen von Personen und Unternehmen.

Unter der Rubrik „Fotos“ können Sie zum Beispiel das Firmenlogo oder eine Aufnahme der Firmenzentrale hochladen. Auch alle weiteren Fotos Ihres Betriebes, zum Beispiel von den Mitarbeitern oder einer Firmenveranstaltung, werden hier präsentiert. Das Profilbild wird bei Google+ vergrößert dargestellt. Zudem können Sie fünf weitere Bilder Ihres Betriebes in Form einer Fotostrecke neben dem Profilfoto einbinden.

Der Reiter „Profil“ zeigt Ihre selbst verfassten Beiträge auf Google+ an und alle relevanten Informationen, die Sie über den Betrieb veröffentlichen möchten. Dies kann zum Beispiel die Historie Ihres Unternehmens sein und die Kernkompetenzen und Dienstleistungen, die Sie anbieten.

Der Reiter „Kreise“ gibt Ihnen einen Überblick zu Ihrem Kontaktnetzwerk mit anderen Mitgliedern. Von allen Personen und Webseiten, die Sie Ihren Kreisen zugeordnet haben, erhalten Sie künftig die veröffentlichten Inhalte. Google schlägt Ihnen anhand Ihrer bisherigen Einstellungen auch neue Unternehmen mit ähnlichen Kontakten vor, mit denen Sie sich verbinden können.

Kontoeinstellungen

In den Kontoeinstellungen können Sie zum Beispiel Ihr Passwort und Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihren Nutzernamen verwalten. Auch können Sie hier die Datenschutzeinstellungen festlegen und darüber entscheiden, welche Inhalte Ihres Profils sichtbar sind, wer mit Ihnen in Kontakt treten darf und inwieweit Google Ihre Daten verwenden kann. Datenbestände wie Fotos oder Kontakte lassen sich zudem aus Google+ heraus auf Ihrem Computer abspeichern.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen