Ratgeber + Unterhaltung -

Geschichte erstrampeln

Einst war die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland kaum zu überwinden. Heute wechseln Radwanderer fast unbemerkt zwischen den Bundesländern hin und her.

Geschichte erstrampeln
Der "Europa-Radweg Eiserner Vorhang" startet in Deutschlands Süden in der ­Nähe von Hof, im Dreiländereck Bayern, Sachsen, Tschechien. -

Die Landschaft dampft vom Regen auf dem warmen Boden, der Himmel ist noch wolkenverhangen – eine Stimmung wie diese passt zu dem Ort, der einmal war und den es nicht mehr gibt: Billmuthausen in Thüringen. Ein geschleiftes Dorf. Geschleift – also eingeebnet, alle Menschen umgesiedelt, die Häuser abgerissen. In Billmuthausen erinnern Informationstafeln an dieses Schicksal, das etwa 30 Dörfern im ehemaligen Sperrgebiet zwischen der Bundesrepublik und der DDR widerfuhr.

Die gut 700 Kilometer vom Dreiländereck Bayern, Sachsen, Tschechien bis in den Harz konfrontieren die Deutschen mit ihrer jüngsten Vergangenheit und der Radurlaub wird zum historischen Anschauungsunterricht. Der "Europa-Radweg Eiserner Vorhang" verläuft in Deutschland von Lübeck an der Ostsee bis zur Tschechischen Grenze.

Ohne erkennbare Grenzen

Die ehemalige innerdeutsche Grenze mit dem Fahrrad zu erkunden, ist in vieler Hinsicht ein Erlebnis. Unterwegs stellt sich immer wieder die Frage, in welchem Bundesland man sich gerade befindet – eine Grenze ist oftmals nicht mehr zu erkennen. Relikte der Teilung gibt es aber viele: Wachtürme, Beobachtungsposten, Erinnerungsstätten, Zaun- und Mauerreste und die Erzählungen der Einheimischen.

Sie ist aber auch eine körperliche Herausforderung: Der Thüringer Wald wartet mit Steigungen von bis zu 15 Prozent. Die Rhön ist ein ständiges Auf und Ab und im Harz kämpft sich der Radfahrer bis auf den Brocken hinauf.

Radurlauber werden zu dauerhaften Grenzgängern. Zwischen Bayern, Sachsen und Tschechien gibt es keine Zäune, keine Kontrollen. Stattdessen plätschert der Tannbach munter dahin. Auch in Mödlareuth am Rande des Frankenwaldes ist das so. Hier verlief die Mauer und teilte das Dorf. Die Amerikaner nannten es daraufhin "Little Berlin". Während zunächst nur der Tannbach die Demarkationslinie zwischen Ost und West bildete, kam in den 50er Jahren ein Bretterzaun und 1966 eine Betonmauer hinzu. Anstatt nach der Wende das Zeugnis der Teilung einzureißen, erhielten die Dorfbewohner einen Teil im Original, es ist nun zentraler Punkt des deutsch-deutschen Museums Mödlareuth.

Nach der Geschichtsstunde folgen bergige Etappen, der Weg führt in steilen Anstiegen und rasanten Abfahrten durch den Franken- und den Thüringer Wald. Immer wieder kreuzen die Radler den Kolonnenweg, der Beweis dafür, dass die Grenze einst hier verlief. Nach rund 380 Kilometern wird Hessen und damit die Rhön erreicht. Hier führte die ehemalige Grenze zunächst über viele Kilometer in der Nähe der Ulster und später an der Werra entlang, so dass die Etappen entspannt sind. Die Wege sind gesäumt von Obstbäumen, die sich DDR-Bürger früher für ein Jahr mieten konnten, erzählt eine Einheimische.

USA und DDR in Sichtweite

Der einst wichtige Beobachtungsposten der Amerikaner ist heute ein modernes Museumsgelände. Am "Point Alpha" nahe Geisa saßen sich die Bediensteten der US-Armee und die Wachhabenden auf DDR-Seite fast Aug in Aug gegenüber. Die beiden Wachtürme waren keine 200 Meter voneinander entfernt.

Im nördlichen Hessen verlief die Grenze durch das Eichsfeld bei Duderstadt und nahm Kurs auf den Harz. Hier steht der letzte große Anstieg auf den 1.141 Meter hohen Brocken bevor. Denn ab hier startet dann auch die zweite Hälfte des Radwegs nach Norden – Gegenwind statt Gebirge dürfte es dann heißen.

"Europa-Radweg Eiserner Vorhang"

Karte
-

Entstehung:
Das Projekt "Europa-Radweg Eiserner Vorhang" wurde vom Berliner Europa-Abgeordneten Michael Cramer 2005 ins Leben gerufen. Auf einer Gesamtlänge von etwa 7.000 Kilometern führt er von der Barentssee bis zum Schwarzen Meer, durch 20 europäische Länder.
Verlauf in Deutschland:
Von der Ostsee bis ins Vogtland, der Grenze zu Tschechien. Gesamtlänge: etwa 1.393 Kilometer.
Verlauf und Ausgangspunkte des südlichen Teils:
Die Tour kann von Hof in Bayern oder im Harz von Ilsenburg aus begonnen werden. Der südliche Teil wechselt zwischen den Bundesländer Sachsen, Bayern und Thüringen, später auch Hessen, Thüringen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt und führt bis in den Harz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten