Sächsischer Handwerkstag -

Landesinnungsverband Saxonia des Bäckerhandwerks Geschäftsführer Wolfgang Hesse geht in den Ruhestand

Im Beisein von rund 100 Gästen und Weggefährten ist der langjährige Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes Saxonia des Bäckerhandwerks Sachsen, Wolfgang Hesse, in den Ruhestand verabschiedet worden. Seine Nachfolge tritt Manuela Lohse an.

Im Rahmen eines Empfangs des Verbandes Ende Mai 2013 in Dresden stellte Landesobermeister Roland Ermer vor allem Hesses enorme Verdienste beim Aufbau einer mitgliederstarken Innungsorganisation auf Landesebene heraus.

Mit großer Energie, Ideenreichtum und Zähigkeit habe der 65-Jährige in den zurückliegenden fast 23 Jahren dazu beigetragen, der Stimme des organisierten Bäckerhandwerks Sachsens weit über Ostdeutschlands Grenzen hinaus hohe Wertschätzung zu verschaffen.

Dank, Anerkennung und Respekt für Hesses Wirken als Verbandsgeschäftsführer äußerte ebenso Ermers Amtsvorgänger, der Dresdner Bäckermeister Michael Wippler, jetzt Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks.

Nachfolgerin in der Geschäftsführung des knapp 800 Betriebe zählenden  Landesinnungsverbandes ist vom 1. Juni an Manuela Lohse. Zuvor als Geschäftsführerin der Frauen-Union Sachsen tätig, möchte sie fortan ihre praktischen Erfahrungen aus dem Politikbetrieb in die Interessenvertretung für das organisierte Bäckerhandwerk einbringen. „Ich bin überzeugt, dass die Netzwerke aus meinem bisherigen Berufsleben hierfür sehr nützlich sein werden“, sagte sie.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten