Köpfe -

Bayerisches Handwerk wählt neues Präsidium Georg Schlagbauer ist neuer Präsident des Bayerischen Handwerkstags

Der Bayerische Handwerkstag (BHT) hat eine neue Führungsspitze: Georg Schlagbauer wurde am Mittwoch auf der Mitgliederversammlung in Schweinfurt zum neuen Präsidenten gewählt. Der 42-jährige Metzgermeister tritt die Nachfolge von Heinrich Traublinger an, der dem BHT seit 2002 vorstand.

Georg Haber, Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und Konrad Steininger, Landesinnungsmeister des bayerischen Schreinerhandwerks, wurden zu Vizepräsidenten gewählt.

Heinrich Traublinger zum Ehrenpräsidenten ernannt

Ebenfalls im Präsidium sind Heinrich Mosler, Präsident der Handwerkskammer für Mittelfranken, Hans Auracher, Landesinnungsmeister des bayerischen Elektrohandwerks und Michael Hilpert, Landesinnungsmeister des bayerischen Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks. Heinrich Traublinger wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Heinrich Traublinger, Bäckermeister, Ehrenpräsidenten
-

Georg Schlagbauer ist Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Landesinnungsmeister des bayerischen Fleischerhandwerks und stellvertretender Bundesinnungsmeister. Der Betriebswirt ist außerdem als Stadtrat in München kommunalpolitisch aktiv.

Prioritäten: Nachwuchsgewinnung und Kampf um den Meistervorbehalt

Schlagbauer skizzierte die Prioritäten seines künftigen Engagements als Bayerns oberster Handwerker. An erster Stelle stehen die Nachwuchsgewinnung, der Kampf um den Meistervorbehalt in den 41 zulassungspflichtigen Berufen des Handwerks, der Bürokratieabbau sowie die Senkung bei Steuern und Lohnzusatzkosten.

Bei der Energiewende spricht sich Schlagbauer für ein Maßnahmenpaket aus, das die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung beinhaltet. In der Landespolitik will der Metzgermeister die wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung wieder stärker in den Vordergrund rücken. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten