Recht + Steuern -

Steuertipp Gehört die Umsatzsteuer zu den Betriebsausgaben 2016?

Ermitteln Sie Ihren Gewinn nach der Einnahmen-Überschussrechnung, gehören die Umsatzsteuerzahlungen ans Finanzamt aus der Umsatzsteuervoranmeldungen zu den Betriebsausgaben, die Sie vom Gewinn abziehen dürfen. Doch was ist mit der Umsatzsteuer aus der letzten Umsatzsteuervoranmeldung 2016, die erst im Januar 2017 überwiesen wurde?

Die gute Nachricht gleich vor: Haben Sie ein paar Voraussetzungen erfüllt, können Sie die Umsatzsteuerzahlung aus der letzten Umsatzsteuervoranmeldung des Jahres 2016 noch vom Gewinn 2016 abziehen, obwohl die Zahlung erst im Januar 2017 erfolgte.

Voraussetzungen für den Betriebsausgabenabzug 2016

Grundsätzlich gilt: Wir die Umsatzsteuer aus der letzten Umsatzsteuervoranmeldung bis zum 10. Januar fällig und wird bis zu diesem Tag ans Finanzamt bezahlt, gehört diese Zahlung noch zu den Betriebsausgaben 2017.

Haben Sie dem Finanzamt eine Lastschrifteinzugsermächtigung erteilt, wurde die Umsatzsteuer aus der letzten Umsatzsteuervoranmeldung meist deutlich nach dem 10.1.2017 abgebucht. Die Zahlung gehört aber trotzdem noch zu den Betriebsausgaben 2016, wenn Ihr Konto am 10.1.2017 nachweislich eine ausreichende Deckung für die Abbuchung aufwies.

Steuertipp:

Haben Sie per Scheck bezahlt oder selbst überwiesen, gilt in Punkto Betriebsausgabenabzug für die letzte Umsatzsteuerzahlung für 2016 Folgendes:

  • Scheckzahlung: Der Abfluss erfolgt bei Scheckübermittlung mit der Übergabe an die Post bzw. dem Einwurf in den Briefkasten des Zahlungsempfängers. Die Übergabe des Schecks bis zum 10.1.2017 oder der Einwurf des Schecks bis zum 10.1.2017 in den Finanzamtsbriefkasten reicht also für den Betriebsausgabenabzug 2016.
 
  • Überweisung: Der Abfluss erfolgt hier im Zeitpunkt des Eingangs des Überweisungsauftrags bei der Überweisungsbank, wenn das Konto die nötige Deckung aufweist oder ein entsprechender Kreditrahmen vorhanden ist; andernfalls im Zeitpunkt der Lastschrift
Weitere Steuertipps finden Sie im DHZ-Steuerarchiv. dhz
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten