Finanzen + Geld -

Bundesländer und Städte im Vergleich Gehaltsranking: Wo Arbeitnehmer am meisten verdienen

Wer mehr verdienen möchte, sollte nach Hessen ziehen. Dort bekommen Arbeitnehmer derzeit im Vergleich der Bundesländer das höchste Gehalt. Als Berufseinsteiger lohnt es sich dagegen, in Baden-Württemberg zu arbeiten. Denn sie bekommen hier aktuell am meisten. So schneiden die anderen Bundesländer und ihre Landeshauptstädte ab.

3.612 brutto im Monat verdiente nach Angaben des Statistischen Bundesamts jeder Deutsche im Durchschnitt im Jahr 2015. Für 2016 dazu liegen noch keine Vergleichsdaten vor. Was nun allerdings veröffentlicht wurde, ist das aktuelle Gehaltsranking der Bundesländer. Gemessen wurde es an den Abweichungen vom bundesweiten Durchschnittslohn von Mitarbeitern des Internetportals Gehalt.de. Sie haben 747.490 Angaben zu Gehältern in ganz Deutschland ausgewertet.

Nimmt man den Durchschnittslohn als 100 Prozent, so zeigen höhere Werte ein überdurchschnittliches Gehalt und Werte unter 100 Prozent, dass in diesem Bundesland weniger als der Durchschnittslohn verdient wird.

Hier verdient man am meisten

Das Ranking der Bundesländer gewinnt demnach in diesem Jahr Hessen, knapp gefolgt von Baden-Württemberg und mit ein wenig mehr Abstand von Bayern. Hessische Arbeitnehmer bekommen im Schnitt ein um mehr als zehn Prozent höheres Gehalt als der Bundesdurchschnitt. Auf dem letzten Platz landet Mecklenburg-Vorpommern. Hier verdienen Arbeitnehmer nur rund 75 Prozent des bundesweiten Durchschnittsgehalts.

Bundesland Lohnniveau gesamt
Hessen 110,70 Prozent
Baden-Württemberg 109,44 Prozent
Bayern 106,13 Prozent
Hamburg 105,20 Prozent
Nordrhein-Westfalen 99,81 Prozent
Rheinland-Pfalz 98,72 Prozent
Bremen 96,45 Prozent
Berlin 94,18 Prozent
Saarland 93,66 Prozent
Niedersachsen 91,91 Prozent
Schleswig-Holstein 90,60 Prozent
Thüringen 79,66 Prozent
Sachsen 78,42 Prozent
Brandenburg 77,58 Prozent
Sachsen-Anhalt 76,74 Prozent
Mecklenburg-Vorpommern 75,42 Prozent

 

Bei Berufseinsteigern sieht die Rangliste ein wenig anders aus bzw. dreht sich hier die Reihenfolge der drei Top-Verdienst-Länder um. So verdient derzeit, wer sein Berufsleben beginnt und das erste Gehalt bekommt, in Baden-Württemberg am meisten. Auf Platz zwei landet Hessen gefolgt von Bayern. Schlusslicht bildet auch hier Mecklenburg-Vorpommern. Die Plätze dazwischen unterscheiden sich bei diesem Ranking stark von dem des Lohnniveaus der Arbeitnehmer, die schon länger in einem Beruf arbeiten.

Bundesland Lohnniveau Berufseinsteiger
Baden-Württemberg 108,62 Prozent
Hessen 106,17 Prozent
Bayern 105,83 Prozent
Rheinland-Pfalz 100,71 Prozent
Niedersachsen 100,28 Prozent
Nordrhein-Westfalen 99,45 Prozent
Saarland 98,87 Prozent
Hamburg 96,53 Prozent
Schleswig-Holstein 96,13 Prozent
Bremen 95,79 Prozent
Berlin 88,06 Prozent
Brandenburg 87,39 Prozent
Sachsen-Anhalt 86,71 Prozent
Thüringen 86,71 Prozent
Sachsen 84,01 Prozent
Mecklenburg-Vorpommern 82,68 Prozent

 

Neben den Bundesländern lohnt sich auch ein Blick auf die Landeshauptstädte. Auch hier gibt es große Unterschiede, die sich nur teilweise an denen der Länder orientieren. So landet Stuttgart ganz klar auf Platz eins der Städte mit einem überdurchschnittlichen Gehalt, aber auch in München und Düsseldorf verdient man gut. Schlusslicht ist und bleibt aber auch hier Mecklenburg-Vorpommern mit seiner Hauptstadt Schwerin.

Landeshauptstadt Lohnniveau
Stuttgart 125,2 Prozent
München 123,8 Prozent
Düsseldorf 115,9 Prozent
Wiesbaden 115,7 Prozent
Mainz 106,0 Prozent
Hamburg 105,2 Prozent
Hannover 104,3 Prozent
Saarbrücken 100,5 Prozent
Bremen 97,9 Prozent
Kiel 94,5 Prozent
Berlin 94,2 Prozent
Dresden 84,3 Prozent
Potsdam 82,4 Prozent
Erfurt 81,8 Prozent
Magdeburg 81, 1 Prozent
Schwerin 77,4 Prozent

 

Die Auswertung zeigt noch ein paar mehr sehr interessante Ergebnisse:

  • So liegen zwischen den Gehältern im Norden Deutschlands und denen im Süden rund 15 Prozent Unterschied zugunsten des Südens. Anders gesagt: Im Süden verdienen Arbeitnehmer im Schnitt 15 Prozent mehr.
  • Frauen bekommen die höchsten Gehälter in Hessen und Hamburg; bei den Männern sind die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern dagegen am aussichtsreichsten, was das Gehalt betrifft.
  • Kleine Firmen zahlen in Hamburg und Bayern vergleichsweise die höchsten Gehälter und große Unternehmen dagegen in Baden-Württemberg, Hessen und Bayern.
Mehr zum Gehaltsranking können Sie hier lesen.>>> dhz
Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten