Ratgeber + Unterhaltung -

Skiresort Flims Laax Für Freestyler und Familien

Die weltgrößte Halfpipe wird im Dezember in Flims Laax eröffnet aber nicht nur Profis dürfen ihre Tricks üben auch Anfänger kommen hier zum Zug. Und nach einem kalten Wintersporttag geht ab ins Wellnesshotel.

200 Meter lang und sieben Meter hoch ist sie, die neue "Superpipe" im Schweizer Skigebiet Flims Laax, die diesen Winter eröffnet wird. Von Anfang Dezember an können sowohl Profis als auch Freestyle-Anfänger in der weltgrößten Halfpipe ihre neuesten Tricks üben.

Das Skiresort Flims Laax liegt in Graubünden und ist das größte zusammenhängende Skigebiet des Kantons. Mit 235 Pistenkilometern, vier Snowparks und dem Zauberer Ami Sabi, der den Kleinsten das Skifahren beibringt, legen die Betreiber den Fokus sowohl auf Freestyler als auch auf Familien.

Bei den "World Ski Awards 2014" hat das Skigebiet den Preis für das "Beste Schweizer Skigebiet" erhalten und verweist somit Davos, Klosters und St. Moritz auf die hinteren Plätze. Cool wird es im Februar und März, dann finden die "Burton European Open" und die "European Freeski Open" statt. Bei diesen Events zeigen die besten Snowboarder ihre kreativsten Tricks.

Und nach einem anstrengenden Skitag geht es zum Entspannen in eines der vielen Hotels der Orte Flims, Laax oder Falera. Eines der ältesten am Ort ist das Hotel Adula in Flims. Seit 1928 befindet es sich im Besitz der Familie Hotz und wandelte sich vom einfachen Kurhaus zu einem Wellness-Hotel mit GaultMillau prämierter Küche.

Im 1.200 Quadratmeter großen Wellnessbereich "La Mira" wärmen sich Wintersportler in der Kräutersauna oder in der Bündner Schwitzstube, genießen eine entspannende Massage oder lassen sich im warmem Outdoor-Sole-Pool treiben. Dazu gehört das mit 15 GaultMillau-Punkten ausgezeichnete Restaurant Barga.

Weitere Infos erhalten Sie unter laax.com und adula.ch

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten