Branche -

Intergrationspolitik Flüchtlinge beschäftigen: Bund verlängert Förderprogramm für Betriebe

Das Bundeswirtschaftsministerium will die Arbeit von Willkommenslosten in Kammern für weitere vier Jahre fördern.

Die Bundesregierung will Willkommenslotsen bei Kammern und anderen Organisationen für weitere vier Jahre unterstützen. "Die Verlängerung des Programms" sei ein "wichtiger Schritt", um interessierten Betrieben auch künftig Unterstützung zu geben und eine nachhaltige Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten zu ermöglichen, teilte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier mit. ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke begrüßte die Entscheidung. "Die Integration der nach Deutschland Geflüchteten in den Arbeitsmarkt bleibt auch in den kommenden Jahren nicht nur eine gesellschaftliche Herausforderung, sie ist für uns im Handwerk auch eine Herzensangelegenheit", sagte er. Mit der Verlängerung bekämen alle mehr Planungssicherheit.

Vorschriften-Dschungel macht Hilfe nötig

Wie Schwannecke weiter sagte, ist gerade die Beständigkeit der Unterstützung wichtig. "Vor allem die rechtlichen Rahmenbedingungen verlangen unseren Betrieben einiges ab – sie sind auf die Unterstützungsleistungen der Willkommenslosten angewiesen", sagte er. Mittlerweile hätten auch viele Geflüchtete in Sprachkursen soviel deutsch gelernt, dass sie gute Chancen hätten, in Ausbildung und Beschäftigung vermittelt zu werden. "Mit der Verlängerung wird ein wichtiger Grundstein für eine langfristige und erfolgreiche Integration gelegt", fügte er hinzu.

60 Willkommenslotsen bei Handwerkammern

Bei dem seit März 2016 existierenden Programm unterstützen Experten Unternehmen bei Fragen rund um die Integration von Geflüchteten. Sie helfen bei der Vermittlung in Hospitationen, Praktika, Einstiegsqualifizierungen sowie in Ausbildungs- und Beschäftigungsverhältnisse und stehen auch danach noch bei Fragen zur Verfügung. Insgesamt gibt es nach ZDH-Angaben 137 solcher Berater. Davon allein 60 in der Handwerksorganisation. bir

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten