Frankfurt-Rhein-Main -

Flotte Feger in Szene gesetzt

Schornsteinfegerinnen-Kalender für 2012 entsteht - Fotograf ist der Darmstädter Joachim Michels

Freitagabend, Shooting bis morgens um halb zwei, nach einer kurzen Nacht geht es am nächsten Morgen gleich um 9 Uhr weiter für das Team - Fotoshootings sind harte Arbeit. Das wissen auch die zwölf hübschen Schornsteinfegerinnen, die die Blätter des vierten Kalenders des Zentralverbands Deutscher Schornsteinfeger (ZDS) im kommenden Jahr zieren werden. Nach Naumburg, Darmstadt und Berlin ging es am dritten Juliwochenende in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf: Volksfest, historische Bauten und städtisches Flair sind die Kulissen für die Motive des Jahres. Für Shooting und Satz ist diesmal wieder der bekannte Darmstädter Fotograf Joachim Michels zuständig. Auch wieder mit dabei aus dem Kammerbezirk Frankfurt-Rhein-Main waren diesmal junge Handwerkerinnen.

„Die Aktion hat wieder sehr viel Spaß gemacht“, sagt Michels. „Viele Passanten waren natürlich begeistert, so viele nette Schornsteinfegerinnen auf einmal zu sehen.“ So ging es für die Glücksbringerinnen am Freitagabend auf die größte Kirmes am Rhein, wo Kettenkarussell und Riesenrad eine hervorragende Kulisse boten.

Wenn man schon einmal nach Düsseldorf kommt, darf natürlich die „längste Theke der Welt“ in dem neuen ZDS-Kalender nicht fehlen. Und so ging es nach der kurzen Stippvisite auf der Rheinkirmes auf die andere Rheinseite in die Altstadt. Beim Posing vor den bekannten Hausbrauereien mit dem für Düsseldorf typischen „Alt“ haben viele der Schornsteinfegerinnen zum ersten Mal Bekanntschaft mit diesem dunklen Gerstensaft gemacht.

Am Samstag standen dann die historischen Standorte wie etwa die Kaiserpfalz in Kaiserswerth, die Schlösser in Kalkum und Benrath sowie das letzte Stadttor des mittelalterlichen Düsseldorf auf der Tagesordnung. Überall fand der Darmstädter Fotografenmeister Joachim Michels tolle Motive und setzte die Repräsentantinnen des Schornsteinfeger-Handwerks ins rechte Licht.

Im Medienhafen wurden die „Gehry-Bauten“ genauso ins Visier genommen wie der Landtag und der Rheinturm. Abschließend ging es noch auf die Kö, die wohl bekannteste Einkaufs- und Flaniermeile Deutschlands. Und auch das Wetter spielte, trotz schlechter Vorhersage, in die Karten und so setzte der Regen erst pünktlich nach dem letzten Fotomotiv ein. Zwei eindrucksvolle Tage mit tollen Bildern da darf man auf das Ergebnis gespannt sein. Der neue Schornsteinfegerinnen-Kalender 2012 soll seit Anfang September zum Preis von nur 14,50 Euro beim Schornsteinfegerverlag GmbH (www.schornsteinfegerverlag.de) und der SIB-Service GmbH (www.sib-24.de) zu erhalten sein.

Unterbeiträge zu diesem Artikel
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten