Recht + Steuern -

Steuer aktuell: Betriebsausgaben Firmenwagen teilen: Das gilt steuerlich

Sind beide Ehepartner mit einem eigenen Betrieb selbständig, nutzen aber nur einen Firmenwagen, muss einer auf steuerliche Vergünstigungen verzichten. Ein Urteil des Bundesfinanzhofs zeigt, warum und wo Schlupflöcher sind.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Beruflich unterwegs

Darum ging es in dem Urteilsfall

In dem Streitfall beim Bundesfinanzhof gehörte ein Pkw zum Betriebsvermögen des Unternehmens des Ehemanns. Er machte in seinem Betrieb sämtliche Betriebsausgaben geltend und ermittelte die Gewinnkorrektur für die private Pkw-Nutzung nach der 1-Prozent-Regelung.

Die Ehefrau war ebenfalls mit einem eigenen Betrieb selbständig und nutzte den Betriebs-Pkw ihres Ehemanns für betriebliche Fahrten. Da ihr keine Kosten entstanden, machte sie für jeden betrieblich zurückgelegten Kilometer pauschal 0,30 Euro als Betriebsausgabe geltend.

Die Richter des Bundesfinanzhofs entschieden jedoch, dass durch die 1-Prozent-Regelung durch die Ehefrau abgegolten ist. Mit anderen Worten: Die Ehefrau darf in der Gewinnermittlung ihres Betriebs keine pauschalen Betriebsausgaben für die Pkw-Nutzung abziehen (BFH, Urteil v. 15.7.2014, Az. X R 24/12; veröffentlicht am 26.11.2014).

Schlupfloch: Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb

Tipp: Was in dem Urteilsfall nicht angesprochen wurde, sind die Betriebsausgaben für Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb. Hier kann es durchaus zu einem gesonderten Betriebsausgabenabzug im Betrieb der Ehefrau kommen.

Beispiel: Eheleute, beide jeweils mit einem eigenen Betrieb selbständig. Nur die Ehefrau hat einen Betriebs-Pkw, der Ehemann hat keinen Betriebs-Pkw. Die Eheleute fahren jeden Tag mit dem Betriebs-Pkw der Ehefrau zur Arbeit. Die Entfernung von der Wohnung zum Büro des Ehemanns beträgt einfach 20 Kilometer an 230 Arbeitstagen.

Folge: Auch wenn der Ehemann keinen eigenen Pkw hat, darf er eine Entfernungspauschale von 1.380 Euro von seinem Gewinn abziehen (20 km x 0,30 Euro/km x 230). Die Entfernungspauschale gibt es nämlich verkehrmittelunabhängig. dhz

Weitere Steuertipps gibt es im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten