Deutschland -

VDMA Festge neuer Maschinenbaupräsident

Reinhold Festge heißt der neue Präsident des VDMA. Der Westfale kämpft schon seit langem für die Belange der Branche.

Die deutschen Maschinenbauer haben einen neuen Vorsteher: Reinhold Festge ist auf der Mitgliederversammlung zum neuen Präsidenten des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) gewählt worden. Der 68-jährige Westfale folgt auf Thomas Lindner, der nach drei Jahren turnusmäßig das Amt abgibt. Festge war der einzige Kandidat für den Posten.

Doktor der Medizin

Festge ist geschäftsführender Gesellschafter des Pack- und Siebmaschinenherstellers Haver & Boecker aus Oelde im Münsterland. In die Firma hat er vor mehr als 40 Jahren eingeheiratet. Festge hat einen Doktor in Medizin und nach dem Medizinstudium noch Betriebswirtschaftslehre studiert.

Gleichzeitig ist Festge seit 15 Jahren im VDMA aktiv: Von 1998 bis 2004 war er Vorsitzender des Fachverbandes Bau- und Baustoffmaschinen, von 2005 bis 2011 Vorsitzender des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten