Bildergalerie: Fahrradtrends: von piependen Schlössern, Falträdern und Upgrades für Anhänger

Wigald Boning
© DHZ/Frank Muck
Der radgebeisterte Wigald Boning testete im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München neue Fahrräder.
Wigald Boning, Liegefahrrad
© DHZ/Frank Muck
Unter anderem probierte er das Liege-E-Dreirad "Gekko fx 26" von HP Velotechnik mit Blinker. Mit Gunnar Fehlau, Geschäftsführer Pressedienst Fahrrad, stellte der Moderator und Komiker neue Fahrräder, Teile und Werkzeug vor.
Liegerad, Blinker
© www.pd-f.de/Florian Schuh
Neu im Ausstattungskatalog des Liegeradherstellers HP Velotechnik findet sich eine Blinkeranlage namens "Wing Bling". Seit Sommer 2017 sind Blinker an Mehrspurfahrrädern erlaubt.
Akku-Frontscheinwerfer
© www.pd-f.de/Florian Schuh
Seit 2013 ist Akku-Beleuchtung offiziell laut StVZO an Fahrrädern zugelassen. Der Frontscheinwerfer "Eyro" (49,90 Euro) von Busch & Müller kann nun fest an der Gabel montiert werden.
Akku-Rücklicht
© www.pd-f.de/Paul Masukowitz
Passend dazu wird das Akku-Rücklicht "2C Permanent" ebenfalls fest verschraubt - am Gepäckträger. So kann die Akku-Beleuchtung nicht mehr zu Hause vergessen werden.
E-Bike
© www.pd-f.de/Florian Schuh
E-Bikes passen sich in Design und Lifestyle immer mehr auch jüngeren Zielgruppen an.
Zentralgetriebe mit Zahnriemen
© DHZ/Frank Muck
Wartungsarme Getriebeschaltung: Das gekapselte Zentralgetriebe von Pinion benötigt lediglich einmal jährlich einen Ölwechsel. Die jüngste Generation "C-Linie" bietet sechs, neun oder zwölf Gänge. Idealerweise verbindet man das Getriebe mit einem ebenso pflegeleichten Zahnriemenantrieb.
Fahrrad-Werkzeug
© www.pd-f.de/cosmicsports.de
Hersteller wollen laut Pressedienst Fahrrad die Möglichkeiten verbessern, selbst wieder vermehrt Reparaturen vorzunehmen. Dazu braucht es gutes Werkzeug. Eine Basis für den ambitionierten Bastler: das "Pro Home Set" (372,99 Euro) des slowenischen Herstellers Unior.
Fahrrad-Werkzeug
© www.pd-f.de/Sebastian Hofer
Im Kleinen geht es auch: Das Multitool "Fang" vom Hersteller Knog erlaubt kleine Einstellungen und Reparaturen unterwegs und passt an den Schlüsselbund.
Fahrradtasche
© www.pd-f.de/Florian Schuh
Nachhaltig: Taschenspezialist Ortlieb bietet für seine Taschen ein breites Sortiment an Ersatzteilen an. Somit können kleine Reparaturen einfach und schnell erledigt werden.
E-Bike-Reiniger
© www.pd-f.de/Florian Schuh
Anders fahren, anders putzen: Wer ein E-Bike fährt, sollte auf das Reinigungsmittel achten. Denn normale Fahrradreiniger können nach Informationen des Pressedienst Fahrrad mitunter die Leitfähigkeit der Bauteile untereinander erhöhen und die Korrosion der Kontakte beschleunigen. Der E-Bike-Reiniger (16,95 Euro) von Tunap Sports schont laut Hersteller Dichtungen und Kabel sowie verschiedene Oberflächen.
David Millar, Faltrad
© www.pd-f.de/Florian Schuh
Ex-Radprofi David Millar mit dem von ihm mitgestalteten Sport-Faltrad Brompton "CHPT 3" (ab 2.288 Euro). Kenner schätzen das Rad für sein kompaktes Faltmaß.
David Millar, Faltrad
© www.pd-f.de/Florian Schuh
Im Handumdrehen ist das Rad entfaltet ...
David Millar, Faltrad
© www.pd-f.de/Florian Schuh
... und fahrbereit.
Wigald Boning, Bambusfahrrad
© DHZ/Frank Muck
Robust und umweltfreundlich: Wigald Boning testet das Gewicht des Bambusfahrrads My Todzie von der Firma My Boo aus Kiel. Die Rahmen werden in Handarbeit in Ghana hergestellt. Laut My Boo sichert die 2012 gegründete deutsche Fahrradmanufaktur damit 40 Arbeitsplätze in dem afrikanischen Land.
Fahrrad-Kinder-Anhänger
© www.pd-f.de/Paul Masukowitz
Der komplett überarbeitete Kinderanhänger "Kid plus" von Croozer (ab 849 Euro) entspricht mit einem integrierten Rücklicht und Reflektoren der neuen Regelung für die Beleuchtung von Fahrradanhängern laut §67a StVZO.
Fahrrad-Kinder-Anhänger
© www.pd-f.de/Paul Masukowitz
Hersteller Croozer hat den Aluminium-Rahmen des "Kid Plus" komplett neu gestaltet. Unter anderem lässt er sich nun wesentlich einfacher an feste Gegenstände anschließen.
Fahrradständer
© www.pd-f.de/Paul Masukowitz
Platzsparend unterbringen kann man Fahrräder zum Beispiel mit dem "Velow Up", den WSM in Deutschland vertreibt. Hier hängt man das Vorderrad in einen Haken und eine Gasdruckkartusche befördert es in die Vertikale.
Fahrrad-Faltschloss
© www.pd-f.de/Paul Masukowitz
Sogenannte Faltschlösser sind sehr beliebt, denn sie lassen sich nach dem Zollstockprinzip zusammenlegen. Abus hat nun ein besonders handliches und leichtes solches Schloss namens "Bordo lite" im Angebot.
Fahrrad-Alarmanlage
© www.pd-f.de/Florian Schuh
Wer es etwas komfortabler möchte, kann das Faltschloss "Bordo Alarm 6000A" (139,95 Euro) von Abus nutzen. Die Alarmfunktion reicht bis zu 100 Dezibel.
Wigald Boning
© DHZ/Frank Muck
Wigald Boning testete verschiedene Modelle, vom Moutain- über das Faltrad bis zum E-Bike. Das Verkehrszentrum des Deutschen Museums bot mit der Ausstellung "Balanceakte" zu 200 Jahren Fahrrad die entsprechende Kulisse.