Umwelt + Energie -

Ab Januar verbesserte Bürgschaftsbedingungen Energieeffizienz: Bessere Finanzierungschancen für kleine Betriebe

Ab Januar 2016 gibt es verbesserte Finanzierungsmöglichkeiten für Betriebe, die sogenannte "Contracting-Vorhaben" für Energieeffizienzprojekte umsetzen möchten.

Die Bundesregierung hat sich gemeinsam mit den Ländern und den Bürgschaftsbanken darauf verständigt, die Vergabe von Bürgschaften für sogenannte "Contracting-Vorhaben" ab Januar 2016 zu erleichtern und auszuweiten. Für Vorhaben, die zu einer künftigen Energieeinsparung von mindestens 25 Prozent führen, gilt dann ein erhöhter Bürgschaftshöchstbetrag von zwei Millionen Euro. Bislang lag der Höchstbetrag bei 1,25 Millionen Euro.

Erhöhungen erleichtern Betrieben den Zugang zum Markt

Beim Energiespar-Contracting identifiziert der Auftragnehmer (Contractor) für seinen Kunden mögliche Effizienzmaßnahmen, finanziert sie vor und setzt sie um. Zudem garantiert er feste Kosteneinsparungen in den Folgejahren. Aus diesen Kosteneinsparungen zahlt der Kunde den Contractor. Dadurch sollen erhebliche Effizienzverbesserungen ohne bilanzielle Belastung des Kunden umgesetzt werden. Zur Vorfinanzierung seiner Investitionen kann der Auftragnehmer Finanzierungen von den Bürgschaftsbanken erhalten.

„Die Erhöhung für Contracting-Bürgschaften erleichtert Unternehmen künftig den Zugang zu diesem attraktiven Markt", sagt Guy Selbherr, Vorsitzender des Verbands Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB).

DHZ-Adventskalender

Das wird neu 2016

Weitere wichtige Neuerungen für das Jahr 2016 finden Sie ab dem 1. Dezember  in unserem DHZ-Adventskalender.

Bis Weihnachten informiert Sie die Deutsche Handwerks Zeitung nun jeden Tag beispielsweise über neue Gesetze, Verordnungen oder Änderungen bei Versicherungen, auf die Sie sich im kommenden Jahr einstellen müssen.

Anträge ab 1. Januar möglich

Unter anderem können Investitionskredite für kleine und mittlere Unternehmen abgesichert werden (Beispielsweise Handwerksbetriebe). Anträge können ab dem 1. Januar 2016 gestellt werden.

"Wenn ein Betrieb im Kundenauftrag Heizkessel oder Beleuchtung austauscht, trägt er dazu bei, Energiekosten zu sparen und CO2-Emissionen zu senken. Das ist gut für die Wirtschaft und für die Umwelt. Daher haben wir uns das Ziel gesetzt, dem Energiespar-Contracting zu mehr Verbreitung in der Praxis zu verhelfen", sagt Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium.  

Mustervertrag für Handwerksbetriebe

Um die Vergabe der Bürgschaften zu erleichtern, wird das Verfahren durch Standardisierung vereinfacht: Unter anderem haben die Bürgschaftsbanken einen Contracting-Mustervertrag für kleine Betriebe und Handwerksunternehmen entwickelt, den es ab Januar zum Download gibt. Dadurch wird es den Firmen erleichtert, Dienstleistungen als Energiespar-Contractor anzubieten. dhz

Ausführliche Informationen zum Thema gibt es direkt beim Verband Deutscher Bürgschaftsbanken

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten