Produktneuheiten -

Ladungssicherung EMÜL überwacht Spannkraft von Zurrgurten

Die Sicherung des Ladeguts gehört im Transportgewerbe vor jeder Fahrt zur Pflicht. Damit sich Zurrgurte unterwegs nicht lockern hat Feinmechanikermeister Ludwig Hoferer ein System entwickelt, das die Spannkraft überwacht.

Eine korrekte Ladungssicherung gehört zu den wichtigsten Aufgaben für Berufskraftfahrer, bevor sie losfahren. Aber was passiert danach? Während der Fahrt rütteln ständig Kräfte an den Zurrgurten, die sich langsam lockern können. Damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt, muss die Zugkraft der Gurte bei längeren Fahrten immer wieder kontrolliert werden. Das geht auch elektronisch.

Feinmechanikermeister Ludwig Hoferer aus Ampfing hat ein solches Gerät entwickelt – die elektronisch-mechanisch überwachte Ladegutsicherung, kurz EMÜL. Das System besteht im Wesent­lichen aus einem Wächter, der mit dem Kontrollgerät im Fahrerhaus verbunden wird. Lässt die Spannkraft nach und unterschreitet einen voreingestellten Wert, schlägt das Kontrollgerät Alarm, optisch und akustisch.

elektronisch-mechanisch überwachte Ladegutsicherung
-

Wenn es genug Nachfrage für das rund 300 Euro teure System gebe, möchte er seine Erfindung stärker publik machen. Vorerst informiert der Feinmechanikermeister auf seiner Internetseite unter www.holu-feinmechanik.de über EMÜL. ste

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten