Panorama -

Eishandwerk Eis des Jahres: Was ist dieses Jahr im Trend?

Auch dieses Jahr treffen beim Eis des Jahres Konditorkunst und Eishandwerk aufeinander. Wie sich die Eishersteller dabei durch ein deutsches Gebäck und den Umweltschutz inspirieren ließen.

Schokolade, Vanille und Erdbeere stehen bei den Deutschen nach wie vor hoch im Kurs und werden am meisten verkauft. Aber auch das Eis des Jahres 2018, German Black Forest, schaffte es letztes Jahr in die Top 10 der beliebtesten Eissorten. Nach diesem Erfolg wählte Uniteis e.V., die Union italienischer Speiseeishersteller, auch für 2019 eine Kreation, die sich am deutschen Konditorhandwerk orientiert.

Das Eis des Jahres 2019: Bienenstich

Wer dieses Jahr den Eistrend nicht verpassen möchte, muss die Geschmacksrichtung Bienenstich probieren. Denn sie ist das Eis des Jahres 2019. Inspiriert war diese Wahl durch das Thema Umweltschutz und die Aktion "Rettet die Bienen". "Eismacher sind schließlich Handwerker, die mit Naturprodukten wie Honig arbeiten", sagt Annalisa Carnio, eine Sprecherin von Uniteis. Außerdem will man einen Anreiz schaffen, regionale Honig-Lieferanten zu unterstützen.

Bienenstich ist eine Eissorte, die man bereits in manchen Eisdielen in Deutschland findet, für die meisten Mitglieder von Uniteis ist sie jedoch Neuland. Die Eisexperten servieren die Kreation in zwei Varianten: entweder als Sahneeis mit Honig und karamellisierten Mandeln, oder verfeinert mit Biskuit. Verkauft wird die Geschmacksrichtung zuerst bei den mehr als 1.000 Mitgliedern von Uniteis. "Aber wenn andere Eisdielen den Trend erkennen, bieten sie auch oft die Eissorte an", sagt Carnio.

Welche Geschmacksrichtung das Eis des Jahres wird, entscheidet der 14-köpfige Vorstand von Uniteis. Dafür zieht er eine Jahresbilanz und wertet aus, welche Sorten besonders gut verkauft worden sind. Da 2018 die Kombination aus Eis und deutschem Konditorhandwerk in Form des "German Black Forest" bei den Kunden so gut ankam, entschied sich der Vorstand auch 2019 ein Eis zu wählen, das die italienischen und deutschen Handwerkskünste vereint.

Eis des Jahres in Deutschland – ein Überblick

  • 2001 : Zucca (Kürbiseis)
  • 2002 : Joghurt mit Honig & Sesam
  • 2003 : Mascaffé
  • 2004 : Torroncino (Mandel – Honig Eis)
  • 2005 : Latte Macchiato
  • 2006 : Gianduia (Noughat)
  • 2007 : Vanille
  • 2008 : Ricotta
  • 2009 : Prosecco
  • 2010 : Cantuccino
  • 2011 : Cassata Siciliana
  • 2012 : Cremino
  • 2013 : Limone con Basilico (Zitrone mit Basilikum)
  • 2014 : Pera con Parmigiano (Birne mit Parmesan)
  • 2015: Fragola con Balsamico (Erdbeere mit Balsamico)
  • 2016 : Pistacchio
  • 2017 : Schoko-Sorbet
  • 2018 : German Black Forest

Das internationale Eis des Jahres

Wer wissen will, welches Eis international im Trend ist, kann der Empfehlung von Artglace folgen. Der Dachverband der handwerklich arbeitenden Speiseeishersteller wählt jedes Jahr ein internationales Eis des Jahres. 2018 war es das "German Black Forest" aus Deutschland. 2019 ist es Italien und der Sorte Tiramisù gewidmet.

Fruchteis wird immer beliebter

Neben den Klassikern Schokolade, Vanille und Erdbeere ist in den letzten Jahren vor allem Fruchteis bei Kunden sehr beliebt. Gerade wenn der Sommer richtig warm ist, werden vermehrt Obsteissorten wie Mango, Pfirsich oder Himbeere verkauft. "Viele sagen sich: ich gönne mir mal was, das aber wenig Kalorien hat", sagt Carnio.

Immer wieder sind auch ausgefallene Sorten in den Eisdielen zu finden, wie Broteis oder Biereis. Und auch Eis-Variationen mit Lavendel oder Avocado sind gefragt. "Diese Sorten sind mal im Trend, aber können sich in der Regel nicht sehr lange in den Eisdielen halten", so Carnio. Wer es noch exotischer mag, sollte ein Eis in asiatischen Ländern probieren. Carnio kennt dort Geschmacksrichtungen wie beispielsweise geräucherter Fisch.

Die beliebtesten Eissorten 2019

  • Schokolade
  • Vanille
  • Haselnuss
  • Erdbeere
  • Joghurt
  • Stracciatella
  • Mango
  • Himbeere
  • Zitrone
  • Sahne-Kirsch (Amarena)
Das sind die 10 besten Eisdielen Deutschlands
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten