Ratgeber + Unterhaltung -

Südtirol Ein Museum im Berg

MMM Corones: Reinhold Messner eröffnete im Juli das sechste Messner Mountain Museum auf dem Kronplatz.

Reinhold Messners sechstes und letztes "MMM-Museum" ist seit 24. Juli für Besucher geöffnet. "Das Thema ist der Fels und die großen Wände, das ursprüngliche, traditionelle Bergsteigen soll hier wieder auferstehen. Das Besondere an diesem Museum ist die Kombination aus Lage, Aussicht und Architektur", so Reinhold Messner.

Dem Traditionellen Alpinismus" gewidmet

Das von der Architektin Zaha Hadid entworfene Museum befindet sich im Pustertal auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes in 2.275 Metern Höhe. Mit seiner einzigartigen Architektur fügt es sich in das Bergpanorama ein und bietet einen einmaligen Blick auf die Dolomiten und Alpen. Die Dauerausstellung widmet sich dem von Reinhold Messner geprägten Thema "Traditioneller Alpinismus".

Messner, der Extremalpinist erklärt: "Im MMM Corones erzähle ich von der Entwicklung des modernen Bergsteigens, von der Ausrüstung, wie sie sich im Laufe von 250 Jahren verbessert hat, von Triumphen und Tragödien an den berühmtesten Bergen der Welt – Matterhorn, Cerro Torre, K2 – und der Darstellung unseres Tuns, so widersprüchlich es auch erscheinen mag. Es ist unglaublich spannend auf einer derartige Bühne seine Geschichten zu inszenieren."

Zu einem großen Teil im Berg

Das Museum ist zu einem großen Teil unterirdisch in mehreren Ebenen angelegt. In der obersten Ebene befindet sich der Eingangsbereich, von dort führen Treppen wie Kaskaden über drei Ausstellungsebenen in die Tiefe. Im untersten Geschoss passieren die Besucher auf ihrem Rundgang verglaste Aussichtsfenster und gelangen zu einer knapp 40 Quadratmeter großen Terrasse, von der aus sie ein herrliches Panorama von den Zillertaler Alpen über den Ortler bis zu den Dolomiten genießen können. So wird ein Bezug zwischen der Bergwelt draußen und dem Thema des Museums, den großen Wänden als Königsdisziplin des Alpinismus, hergestellt. es

Ein Museum im Berg

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten