Mobilität + Transport -

Blitzatlas von "Mobil in Deutschland" Dienen Radarkontrollen tatsächlich der Verkehrssicherheit?

Eigentlich sollen Blitzer für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Der Automobilclub Mobil in Deutschland hegt jedoch Zweifel an diesem Motiv und vermutet wirtschaftliche Gründe hinter den Radarkontrollen. Der Verein hat in vier deutschen Großstädten nachgeschaut, ob Radarfallen auch dort stehen, wo die meisten Unfälle passieren.

Mobil in Deutschland wettert seit Jahren gegen die deutsche Blitzerkultur und unterstellt den Verantwortlichen Geldmacherei. Mit einer neuen Studie möchte der Verein diese Vermutung mit Zahlen untermauern.

Verein unterstellt Stadt Berlin wirtschaftliche Interessen

Der Verein stellte fest, dass sich die Top-Blitzerstandorte nicht in jeder Stadt mit den Top-Unfallstraßen decken. Vor allem Berlin schnitt bei der Untersuchung negativ ab. Dort zählte nur eine Unfallstraße zu den zehn Standorten, an denen am häufigsten mit mobilen Radarfallen kontrolliert wird. "Das lässt eindeutig zu dem Schluss kommen, dass Berlin vor allem wirtschaftliche Interessen bei Radarkontrollen verfolgt", folgert Dr. Michael Haberland, Präsident von Mobil in Deutschland. Von Kontrollen aus Gründen der Verkehrssicherheit könne hier nicht die Rede sein.

Besser schneiden Köln und München mit fünf bzw. sechs Übereinstimmungen zwischen den Top 10 Blitzstraßen und Unfallstraßen ab. Hier zeige die Entwicklung, dass mobile Radarfallen tatsächlich wieder mehr im Sinne der Verkehrssicherheit aufgestellt werden. In den Augen von Haberland sei das aber zu wenig: "Auch wenn wir in unserem Blitzatlas durchaus positive und erfreuliche Überschneidungen zwischen Häufigkeit von Blitzern und Anzahl der Verkehrsunfälle ausmachen konnten, dienen Radarkontrollen immer noch untergeordnet der Sicherheit von Verkehrsteilnehmern."

Vermehrt Geisterblitzer im Einsatz

Das zeige auch die hohe Anzahl an stationären Blitzern. Grundsätzlich sei hier der Lerneffekt für Autofahrer zwar größer als bei mobilen Blitzern, allerdings setzen Städte wie München inzwischen vermehrt auf sogenannte Geisterblitzer, die ohne sichtbaren Blitz auslösen. "Wo hier der Lerneffekt einsetzen soll, sei jetzt so hingestellt", meint Haberland. Der Automobilclub fordert daher, dass künftig nur noch an Unfallschwerpunkten kontrolliert werden soll, sowie dort, wo es gefährlich ist. Also vor Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Altenheimen.

Für die Erhebung hat sich der Automobilclub exemplarisch die Städte München, Berlin, Köln und Hamburg angeschaut. Es wurde geprüft, wo in diesen Städten am häufigsten mit mobilen Radarfallen geblitzt wird. Gemeinsam mit der Blitzer-Community Blitzer.de konnte der Verein im Zeitraum vom 1. Januar bis zum 17. Oktober 2017 mehr als 56.000 Blitzer identifizieren. Aus diesen Zahlen leitete Mobil in Deutschland die Top-Blitzerstandorte der einzelnen Städte ab und verglich diese mit den Straßen, an denen es laut Polizei am häufigsten kracht. Da die Hamburger Polizei keine Auskunft über ihre Unfallschwerpunkte bekannt gab, konnten sie nicht mit den Top-Blitzerstandorten abgeglichen werden. dhz

München: Auf diesen zehn Straßen wird am häufigsten mobil geblitzt

Nr. Straße Blitzer
1 Dachauer Straße 146
2 Leopoldstraße 95
3 Fürstenrieder Straße 92
4 Tegernseer Landstraße 78
5 Arnulfstraße 78
6 Landsberger Straße 67
7 Landshuter Allee 63
8 Verdistraße 62
9 Rosenheimer Straße 60
10 Ifflandstraße 56

Berlin: Hier stehen die meisten mobilen Blitzer

Nr. Straße Blitzer
1 Heerstraße 637
2 Müggelseedamm 583
3 Landsberger Allee 461
4 Straße des 17. Juni 310
5 Märkische Allee 296
6 Adlergestell 296
7 Waßmannsdorfer Chaussee 263
8 Alt-Friedrichsfelde 262
9 Columbiadamm 258
10 Spandauer Damm 230

Köln: Auf diesen Straßen drohen die meisten Radarfallen

Nr. Straße Blitzer
1 Militärringstraße 678
2 Aachener Straße 307
3 Frankfurter Straße 272
4 Riehler Straße 198
5 Industriestraße 191
6 Innere Kanalstraße 151
7 Am Leystapel 149
8 Östliche Zubringerstraße 111
9 Boltensternstraße 104
10 Bergisch Gladbacher Straße 103

Hamburg: Hier wird am häufigsten kontrolliert

Nr. Straße Blitzer
1 Cuxhavener Straße 316
2 Bergedorfer Straße 254
3 Kieler Straße 250
4 Bramfelder Chaussee 203
5 Wilhelmsburger Reichsstraße 171
6 Stader Straße 169
7 Rennbahnstraße 147
8 Friedrich-Ebert-Damm 137
9 Berner Heerweg 120
10 Sievekingsallee 110
Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten