Bildergalerie: Die neuen Gesichter der Imagekampagne von "Das Handwerk"

Titelbild Kampagne
© DHKT/handwerk.de
Mit einer neuen Imagekampagne will "Das Handwerk" unter anderem für die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in über 130 Ausbildungsberufen werben. Das sind die neuen Gesichter der Kampagne.
Frank Rohsmeisl
© DHKT/handwerk.de
Der 30-jährige Kfz-Mechatroniker Franz Rohsmeisl entschied schon mit zehn Jahren, dass Autos zu reparieren seine Zukunft wird. Denn seine Leidenschaft für alte Fahrzeuge kann er sonst nirgends besser ausleben.
Franz Rohsmeisl
© DHKT/handwerk.de
Sein Handwerk macht Rohsmeisl stolz: "Ich würde schon sagen, dass es mich selbstbewusster und zielstrebiger gemacht hat, die Arbeiten auch gewissenhaft durchzuführen und am Ende des Tages glücklich zu sein, dass auch alles gut geklappt hat."
Laura Schönberger
© DHKT/handwerk.de
Ihr Handwerk motiviert Konditorin Laura Schönberger täglich, über sich selbst hinauszuwachsen und Menschen mit ihren Kreationen glücklich zu machen. Dabei hilft ihre Liebe zu Süßem und ihre Kreativität, aus einfachen Zutaten immer neue Variationen zu entwickeln. Sie sagt von sich selbst: "Ich kann Geschmack denken."
Laura Schönberger 2
© DHKT/handwerk.de
Den Weg ins Handwerk hat Schönberger aber erst durch ihren ersten Beruf als Industriekauffrau gefunden. Sie merkte, dass sie mit den Händen arbeiten und am Ende des Tages ihre Arbeit auch anfassen will.
Frank Purk
© DHKT/handwerk.de
Der 38-jährige Frank Purk ist Orthopädietechnik-Mechaniker. Die Faszination für den Beruf machten bei ihm vor allem die Mischung aus Anatomie und purem Handwerk aus.
Frank Purk 2
© DHKT/handwerk.de
Mit seinen individuellen, farbigen Motiven verwandeln sich Prothesen für die Träger zu Gesprächsthemen: "Das fällt einfacher, wenn du keine hautfarbene Prothese hast. Dann ist man nicht der Einbeinige, sondern der coole Typ."
Luisa Buck
© DHKT/handwerk.de
Luisa Buck wollte in ihrem Beruf nicht drinnen sitzen, sondern hoch hinaus. Als Spenglerin genießt sie 25-Jährige beste Aussicht, während sie mit ihrem Lieblingswerkstoff Blech an Dächern und Fassaden arbeitet.
Luisa Buck
© DHKT/handwerk.de
Sie will auch andere Frauen von bisher männerdominierten Handwerksberufen überzeugen: "Denkt über eine Ausbildung im Handwerk nach, da vor allem die Frauen-untypischen-Handwerksberufe großartig sind."