Bildergalerie: Die besten Reisefotos 2018

Buckelwal vor Japan
© Reiko Takahashi - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
1. Platz, Kategorie Natur und Gewinner Jury-Preis: Die japanische Fotografin Reiko Takahashi gewann mit dem Foto eines Buckelwalkalbs den großen Preis der Jury 2018. Sie stieß mit Kalb und Mutter beim Schnorcheln vor der Küste von Kumejima in Japan zusammen. Takahashi beschreibt das Kalb als "freundlich und neugierig".
Flamingos vom Natronsee
© hao j. - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
2. Platz, Kategorie Natur: Tausende Flamingos am Natronsee in Tansania nehmen Fahrt auf, bevor sie abheben. Der aufgewirbelte Sand hinterlässt Spuren im Wasser, die nur von oben sichtbar sind. Der Fotograf hao j. entdeckte das Schauspiel im Helikopter.
Erdpyramiden von Südtirol
© Marco Grassi - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
3. Platz, Kategorie Natur: Stürme und Erdrutsche formten die Erdpyramiden von Platten in Südtirol vor Jahrhunderten. Noch heute verändert das Wetter die Türme und lässt neue wachsen.
Tramführer in Nagasaki
© Hiro Kurashina - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
1. Platz, Kategorie Städte: Ein regnerischer Tag in Nagasaki, Japan. Das Foto zeigt den Fahrer einer historischen Tram im Stadtkern. Fotograf Hiro Kurashina faszinierte der Kontrast zwischen dieser ruhigen Szene und belebten Städten wie Tokio.
Sonnenpyramide von Mexiko
© Enrico Pescantini - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
2. Platz, Kategorie Städte: Die Azteken bauten die Pyramide nahe Teotihuacan zu Ehren des Sonnengotts. Die aufgehende Sonne über Mexiko wirft Schatten und teilt das Bauwerk in zwei Teile. Enrico Pescantini fotografierte die Szene mit seiner Drohne.
Straßen von Dubai
© Gaanesh Prasad - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
3. Platz, Kategorie Städte: Gaanesh Prasad wollte eigentlich den Nebel über Dubai einfangen und stieß zufällig auf das Motiv. Mit gesteckten Armen hielt er die Kamera aus einem Hochhaus-Fenster und drückte ein einziges Mal auf den Auslöser. Entstanden ist dieses Bild.
Häuserschlucht von Hong-Kong
© Gary Cummins - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
Eine enge Hochhaus-Schlucht in Hong-Kong. Der Fotograf Gary Cummins ist Solo-Reisender und betrachtet das Foto als Sinnbild für das Alleine Fühlen unter vielen Menschen. Es reichte nicht für einen Preis, aber eine anerkennende Erwähnung durch die Jury.
Tee trinken in der Mongolei
© Alessandra Meniconzi - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
1. Platz, Kategorie Menschen: Entspannen, zusammen kommen und genießen: Das Tee trinken ist ein wichtiger Teil im Leben der gastfreundlichen Mongolen. Alessandra Meniconzi fotografierte das Mädchen Damel in der West-Mongolei.
Schwestern in Brasilien
© TATI ITAT - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
2. Platz, Kategorie Menschen: Leida und Laelle, die Zwillingsschwestern auf dem Foto, träumen von einer Karriere als Models und Lehrerinnen. Ihre Familie flüchtete von Haiti nach Estrela in Brasilien. Laelle korrigiert die Blickrichtung ihrer Schwester. In diesem Moment drückte die befreundete Fotografin ab.
Zug in Bangladesch
© MD Tanveer Hassan Rohan - National Geographic Travel Photographer of the Year Contest
3. Platz, Kategorie Menschen: Ein Mann in Dhaka erwischt den Zug in letzter Sekunde. Die Familie besitzt zwar Tickets, aber zu viele Menschen versperren ihnen den Weg.