Marketing -

Filmserie Der kleine Knix zeigt, was gut beim Kunden ankommt

Überfallkommando oder "Hurra, die Handwerker kommen!"? Der erste Eindruck, den der Handwerker beim Kunden hinterlässt, legt im besten Fall den Grundstein für eine vertrauensvolle und langfristige Beziehung. Aber auch dananch gibt es viele Kleinigkeiten, die die Arbeiten beim Kunden zuhause für beide Seiten einfacher machen.

Der kleine Knix
Wenn der Kunde Bescheid weiß, wie der Handwerker arbeitet und wieviel Zeit er dafür braucht, verläuft die Auftagssituation auch für den Handwerker selbst unkomplizierter ab. -

Überfallkommando oder "Hurra, die Handwerker kommen!"? Bekanntermaßen entscheiden wir in Bruchteilen von Sekunden, ob wir jemanden sympathisch und vertrauenswürdig empfinden oder Vorbehalte ihm gegenüber haben. Der erste Film mit dem "kleinen Knix" zeigt anschaulich, was gut ankommt und was als abschreckendes Beispiel gelten kann.

Der erste Eindruck zählt

Die Begrüßung ist die entscheidende Einstiegssituation beim Kundenbesuch.

Im zweiten Film zeigt der "kleine Knix" unter dem Motto "Mit Pünktlichkeit punkten" wie wichtig es ist, dass vereinbarte Termine eingehalten werden. Denn auf der roten Liste von Kundenbedenken stehen die Unpünktlichkeit der Handwerker, das nervige Warten und die daraus entstehenden Unannehmlichkeiten. Die Angst vor diesem Stress schreckt viele Kunden ab. Schließlich ist das höchste Gut des heutigen Kunden seine Zeit. So ist einleuchtend, dass ein bewusster und sorgsamer Umgang des Handwerkers mit der Zeit des Kunden Respekt vermittelt und das Vertrauensverhältnis von Anfang an fördert.

Mit Pünktlichkeit punkten

Der "kleine Knix"zeigt, wie wichtig es ist, vereinbarte Termine einzuhalten.

Für den Handwerker gehört der Einsatz beim Kunden zum Alltagsgeschäft. Für den Kunden ist der Besuch des Handwerkers jedoch zumeist eine Ausnahmesituation, der er mit gemischten Gefühlen wie Unruhe, Neugierde und Skepsis entgegensieht. Umso besser ist es, wenn der Handwerker dafür Verständnis zeigt und den Kunden umfassend über das kommende Geschehen aufklärt. Der dritte Film mit dem "kleinen Knix" zeigt, worüber Handwerker ihre Kunden informieren sollten, bevor sie mit den praktischen Arbeiten beginnen.

Wissen, was geschieht

Für den Kunden gehört der Einsatz des Handwerkers nicht zum Alltag. Deshalb ist es wichtig, dass der Handwerker dafür Verständnis zeigt und den Kunden umfassend über das kommende Geschehen aufklärt.

Auch der vierte Film zeigt eine ganz typische Situation im Handwerkeralltag. Es geht um die gute Vorbereitung des Arbeitsortes und wie diese dabei helfen, den Ablauf der eigentlichen Arbeiten zu vereinfachen und Missverständnisse zu vermeiden. Fragen zu den Pausen, die der Handwerker macht , ob er die Toilette des Kunden benutzen darf und wie lange er insgesamt für die Arbeiten braucht, sollten unbedingt vorher geklärt werden.

Fenstermontage mit Köpfchen

Ohne Vertrauensbasis zwischen Kunde und Handwerker sind Probleme vorprogrammiert. Deshalb sollten wichtige Fragen gleich zu Beginn geklärt werden.

Besonders wichtig ist es auch, dass der Handwerker zeigt, dass er sorgsam mit dem Eigentum des Kunden umgeht und nach getaener Arbeit auch wieder sauber macht. Dann kann auch die Abnahmesituation entspannt verlaufen. Hier hat der Handwerker noch einmal viele Möglichkeiten mit dem Kunden über seine Arbeit zu sprechen, ein Feedback zu bekommen und eventuell auch Empfehlungen anzuregen.

Sauberkeit macht Kunden Freude

Zum Qualitätsversprechen eines Handwerkers gehört auch, den Arbeitsort sauber und aufgeräumt zu verlassen.

Mehr Tipps zum Thema Kundenumgang finden Sie unter simonis-serviceagentur.de und unter holzmann-medienshop.de .

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten