Halle (Saale) -

Azubiwettbewerb sammelt Ideen sammelt Ideen Das Smartphone im Arbeitsprozess

Noch bis zum 30. Juni 2018 können sich Azubis für den Digitalisierungswettbewerb Azubi4ID bewerben. Die Handwerkskammer Halle und die IHK BIZ GmbH suchen innovative Ansätze, wie Arbeitsprozesse mit digitalen Technologien erleichtert werden können.

Auszubildende aus Industrie und Handwerk, die in den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg, Mansfeld-Südharz, Salzland-, Burgenland-, Saalekreis bzw. Halle (Saale) oder Dessau-Roßlau in einem Betrieb lernen, können sich beteiligen. Schirmherr von Azubi4ID ist Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Gefragt sind Ideen, wie man Arbeitsprozesse im eigenen Unternehmen dank Smartphone, App und Co. verbessern kann. Teilnehmer bewerben sich auf www.azubi4id.de und stellen ihre Idee in einer Powerpoint-Präsentation oder einem Video vor. Die Sieger werden am Tag des Handwerks am 15. September 2018 im Bildungs- und Technologiezentrum in Halle-Osendorf bekannt gegeben. Den zehn Erstplatzierten winken Technikpreise, der Hauptgewinn ist ein „iPhone 8“.

Eine Jury aus vier Mitgliedern wird über die eingereichten Vorschläge entscheiden, darunter auch Dr. Franziska Krüger, Referatsleiterin beim Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt: „Erstmals können bei einem Digitalisierungswettbewerb die Jüngsten eines Unternehmens Ideen vorschlagen. Diesen Ansatz finde ich sehr charmant. Ich bin sehr gespannt, welche Innovationskraft in den Ideen der Azubis steckt.“

Neben Krüger gehören Britta Grahneis, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Halle, Björn Bosse, Referatsleiter Aus- und Weiterbildung der IHK Halle-Dessau, und Andreas Kröner, Leiter Weiterbildung der Hochschule Merseburg, zur Jury.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten