Mobilität + Transport -

Schaefflers Bio-Hybrid: E-Bike auf vier Rädern Das iPhone der Pedelecs

Vorschusslorbeeren für das Bio-Hybrid: Schon vor dem Marktstart wurde Schaefflers vierrädriges Pedelec als bestes Cargobike ausgezeichnet– beim Preis "Best of Mobility".

Durch seine vier Räder bietet das Konzeptfahrzeug, das der Automobilzulieferer Schaeffler nächstes Jahr auf den Markt bringen will, eine hohe Fahrstabilität. Dach und Windschutzscheibe sollen das Gefährt witterungsunabhängig machen – einsatzfähig über das ganze Jahr. Das Bio-Hybrid dürfe auch auf Radwegen fahren und komme mit einem Drittel des Parkraums eines Kleinwagens aus, so der Hersteller. Der elektrische Antrieb unterstützt den Fahrer – wie bei einem Pedelec – bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h.

Entwickelt werden zwei Varianten: Cargo und Passenger, die auf der gleichen, modularen Plattform aufbauen. In der Variante Passenger finden zwei Personen hintereinander Platz. Die Cargo-Variante dient als variable Lösung für den emissionsfreien Warentransport. Zur Premiere in Las Vegas hatte Schaeffler eine Art „Pick-up“ ausgestellt. Durch den modularen Aufbau lässt sich das Bio‑Hybrid aber auch in einen Kühlwagen oder Coffee-Shop verwandeln.

Mit WiFi, GPS, Bluetooth und 4G soll das Bio-Hybrid zu einem vollwertigen Teil der digitalen und vernetzten Stadt werden. Ein smartes Bedienkonzept sorgt laut Schaeffler für Fahrspaß, Sicherheit und einfache Steuerung. „Smartphone und Smartwatch sind ins Konzept integriert – so werden sich in Zukunft intelligente Funktionen über eine eigene Bio-Hybrid-App steuern lassen und dem Fahrer das Leben erleichtern. Unsere Vision ist, das iPhone im Pedelec-Bereich auf den Markt zu bringen“, erläutert Schaeffler-Innovationschef Tim Hosenfeldt. ste

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten