Politik + Wirtschaft -

Mindestlöhne, Landtagswahlen, Telekompreise Das ändert sich im Mai 2017

Höhere Mindestlöhne für Handwerker, steigende Preise bei der Telekom und Wahlen in Teilen Deutschlands. Was sich zum 1. Mai 2017 ändert und welche wichtigen Ereignisse bevorstehen.

Auch im Mai 2017 treten für Verbraucher und Betriebe wieder einige Änderungen in Kraft. Unter anderem dürfen sich Arbeitnehmer aus bestimmten Gewerken über eine Lohnerhöhung freuen. Die DHZ gibt einen Überblick über die wichtigsten Änderungen im Mai.

Deutsche Telekom erhöht Festnetzpreise

Zum 1. Mai 2017 steigen die Preise für reine Telefonanschlüsse bei der Deutschen Telekom.  Das betrifft im Wesentlichen reine Telefon-Tarife, deren Bezeichnung mit "Call" beginnt. Ausgenommen sind Kunden, die ihren Vertrag noch vor dem Jahr 2008 abgeschlossen und seitdem keine Änderungen an ihrem Tarif vorgenommen haben. Für die rund zwei Millionen betroffenen Kunden wird Telefonieren mit dem Festnetz monatlich um einen Euro teurer. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Analog-Anschluss oder ISDN genutzt wird. Der günstigste Tarif für einen Festnetzanschluss bei der Deutschen Telekom kostet künftig 20,95 Euro pro Monat.

Landtagswahlen in NRW und Schleswig-Holstein

Der Mai ist Wahlmonat in zwei deutschen Bundesländern. Am Sonntag, 07. Mai 2017, öffnen die Wahllokale in Schleswig-Holstein. Gewählt wird ein neuer Landtag. Selbiges gilt in Nordrhein-Westfalen. Wahlberechtigte Bürger aus dem NRW werden am darauffolgenden Sonntag, 14. Mai 2017, an die Wahlurne gebeten.

In Berlin dürfte der Ausgang der beiden Landtagswahlen aufmerksam beobachtet werden. Vor allem die Landtagswahl im bevölkerungsstärksten Bundesland Nordrhein-Westfalen gilt wenige Monate vor der Bundestagswahl als Stimmungsbarometer und Grundlage für den weiteren Wahlkampf.

Im Handwerk steigen die Mindestlöhne

Für mehrere Berufe im Handwerk sind ab Mai 2017 höhere Mindestlöhne vorgeschrieben. Betroffen sind Maler und Lackierer, Beschäftigte im Gerüstbauerhandwerk sowie Steinmetze und Steinbildhauer. Nach Mindestlohn bezahlte Mitarbeiter aus diesen Gewerken müssen ab sofort höher vergütet werden. Folgende Tarife gelten ab Mai 2017:

  bisheriger Mindestlohn Mindestlohn ab 1. Mai 2017
Maler und Lackierer (ungelernt) 10,10 Euro 10,35 Euro
Maler und Lackierer (Gesellen aus Ostdeutschland) 11,30 Euro 11,85 Euro
Gerüstbauer (bundesweit) 10,70 Euro 11,00 Euro
Steinmetze und Steinbildhauer 11,00 Euro (Ost); 11,35 Euro (West) 11,20 Euro (Ost); 11,40 Euro (West)

Detaillierte Informationen zu den geltenden Mindestlöhnen haben wir für alle Handwerksgewerke im Themenpaket Mindestlohn zusammengefasst. fre

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten