Politik + Wirtschaft -

Änderungen zum Monatswechsel Das ändert sich im Dezember 2016

Steuervorteile für Käufer von Elektroautos, die DGUV führt den digitalen Lohnnachweis ein und große Fahrplanänderungen bei der Deutschen Bahn. Das ändert sich ab Dezember 2016.

Auch im letzten Monat des Jahres treten für Verbraucher und Unternehmer wieder einige Änderungen in Kraft. Unter anderem bekommen Käufer von Elektroautos deutliche Steuervorteile, die Reform der Erbschaftssteuer tritt in Kraft und die Deutsche Bahn wechselt auf den Winterfahrplan. Die DHZ gibt einen Überblick über alle wichtigen Änderungen im Dezember 2016.

Käufer von Elektroautos erhalten länger Steuervorteile

Gute Nachrichten für alle Käufer von Elektroautos: Wer ein E-Auto erstmals neu zulässt ist künftig für zehn, anstatt wie bislang fünf Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Die Steuererleichterungen gelten bereits seit dem 17. November.

Auch für Unternehmer gibt es Vorteile: Arbeitgeber, die ihren Angestellten Elektroautos zur Verfügung stellen, können ab sofort einen Zuschuss für den Bau von Ladestationen beantragen. Außerdem ist das Laden privater E-Autos beim Arbeitgeber künftig steuerfrei. Diese neuen Regelungen gelten zudem für zulassungspflichtige Elektrofahrräder, die schneller als 25 km/h fahren.

Worauf man beim Kauf eines E-Bikes unbedingt achten sollte gibt’s hier.

Erbschaftssteuerreform tritt in Kraft

Nachdem sich Bund und Länder auf einen Kompromiss geeinigt hatten, und der Bundestag und Bundesrat im Oktober ihre Zustimmung gegeben hatten, tritt das Gesetzt nun mit Wirkung vom 1. Juli 2016 in Kraft. Ziel der Erbschaftssteuerreform ist es, Arbeitsplätze zu Erhalten und Unternehmen eine Planungssicherheit zu gewährleisten. Aus diesem Grund bleiben Firmenerben auch weiterhin weitestgehend von der Erbschaftssteuer verschont.

Ausführliche Infos zur Erbschaftssteuerreform

DGUV führt digitalen Lohnnachweis ein

Betriebe erhalten seit November 2016 Post von ihrer Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse. Darin stehen die Zugangsdaten für den neuen digitalen Lohnnachweis. Der Datenabgleich ist ab 1. Dezember möglich. Damit sollen der zeitliche Aufwand und Fehler bei der Datenübertragung reduziert werden.

Alles Wichtige rund um den digitalen Lohnnachweis in einem ausführlichen Artikel

Deutsche Bahn stellt auf Winterfahrplan um

Bei der Deutschen Bahn steht der große Fahrplanwechsel an. Ab dem 11. Dezember tritt der neue Winterfahrplan 2016/2017 in Kraft.

Unter anderem gibt es auf zahlreichen Strecken mehr tägliche Verbindungen. Auch die Fahrten über Nacht werden auf vielfachen Kundenwunsch aufgestockt. Außerdem gibt es mit dem neuen Fahrplan künftig auch in der 2. Klasse Zugang zum kostenlosen WLAN in den Zügen. Zudem erhöht die Bahn erstmals seit drei Jahren ihre Preise im Fernverkehr. Auch Stornierungen werden teurer. Statt wie bisher 17,50 Euro kostet eine Stornierung dann 19 Euro.

Alle Änderungen im Fahrplan und Preiserhöhungen gibt es hier.

Elektromagnetische Felder: Besserer Schutz am Arbeitsplatz

Arbeitgeber sind zum Schutz ihrer Mitarbeiter künftig verpflichtet, die Gefahr elektromagnetischer Felder am Arbeitsplatz weitgehend einzudämmen. Hierfür muss der Arbeitgeber geeignete Schutzmaßnahmen treffen.

Die neue Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch elektromagnetische Felder (EMFV), gilt bereits seit dem 19. November. Damit kam Deutschland der Verpflichtung nach, die europäische Arbeitsschutz-Richtlinie 2013/35/EU national umzusetzen.

Schärfere Strafverfolgung bei "Designerdrogen"

In Deutschland soll die Verbreitung von "Designerdrogen" massiv eingeschränkt werden. Seit dem 26. November gibt es deshalb ein Verbot ganzer Stoffgruppen. Das "Gesetz zur Bekämpfung der Verbreitung neuer psychoaktiver Stoffe" stellt auch deren Erwerb, Besitz und Handel unter Strafe. "Designerdrogen", auch als "Legal Highs" bekannt, verursachen gesundheitsgefährdende Rauschzustände.

Auch am Arbeitsplatz spielen Drogen häufiger eine Rolle. Hat ein Mitarbeiter ein Drogenproblem, ist es für den Chef extrem schwer damit richtig umzugehen und die richtigen Schritte einzuleiten. Was man bei Drogen am Arbeitsplatz umgehen sollte und konkrete Tipps für Hilfemaßnahmen haben wir in einem Artikel ausführlich ausgearbeitet. 

EU führt einheitliche Nährwertkennzeichnung ein

Ab dem 16. Dezember gibt es EU-weit eine einheitliche Kennzeichnung für verpackte Lebensmittel. Diese gibt den Verbrauchern Auskunft über den Energiegehalt (kJ/kcal) und die enthaltenen Nährstoffe Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlehydrate, Zucker, Eiweiß sowie Salz, in dem gekauften Lebensmittel. Die Nährstoffgehalte sind pro 100 Gramm (g) oder 100 Milliliter (ml) anzugeben.

Mehr zum Thema Nährwertkennzeichnungen und Ausnahmen für das Lebensmittelhandwerk, haben wir für Sie ausführlich beschrieben.

Aktiv und passiv: DKB-Bank stuft Kunden neu

Die DKB stuft ab Dezember seine Kunden neu ein. Das Finanzinstitut macht künftig einen Unterschied zwischen Aktiv- und Passivkunden. Aktivkunden müssen über einen monatlichen Zahlungseingang von mindestens 700 Euro verfügen. Wer als Aktivkunde eingestuft wird, erhält ab Dezember im Vergleich sporadischen Nutzern der DKB-Konten (Passivkunden) zusätzliche Vorteile. Unter anderem bekommen Aktivkunden die Erstattung des Entgelds bei Nutzung der DKB Visa-Card im Ausland.

Wie die DKB-Bank ihre Kunden künftig einstuft können Sie hier nachlesen.

end

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten