Zum Schluss der Ausbildung -

Auslandsjahr für junge Berufstätige Bundestag vergibt USA-Stipendien

Wer nach seiner Ausbildung über den Tellerrand in die Welt schauen möchte, hat dazu jetzt die Chance. Denn der Deutsche Bundestag vergibt auch dieses Jahr Stipendien für ein Austauschjahr in den USA an junge Berufstätige.

Der Deutsche Bundestag gibt seit 1983 jedes Jahr jungen Berufstätigen und Schülern die Möglichkeit, mit einem Stipendium ein Auslandsjahr in den Vereinigten Staaten zu verbringen. Auch dieses Jahr können sich Auszubildende wieder dafür bewerben.

Warum vergibt der Bundestag die Stipendien?

Das Stipendienprogramm, das vom Deutschen Bundestag und dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika angeboten wird, wurde anlässlich des 300. Jubiläums der ersten Ankunft deutscher Einwanderer in den USA ins Leben gerufen. Unterstütz wird das Stipendium vom Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP), das unter der Schirmherrschaft des Bundestagpräsidenten steht.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Auszubildende im letzten Lehrjahr sowie junge Berufstätige, die ihren ersten Wohnsitz und den Lebensmittelpunkt in Deutschland haben. Zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli des Ausreisejahres) müssen sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben und dürfen höchstens 24 Jahre alt sein. Teilnahmeberechtigt sind auch arbeitslose Jugendliche mit abgeschlossener Berufsausbildung. 

Wie läuft die Bewerbung ab?

Die Bewerbung kann online oder per Post eingereicht werden. Die Unterlagen müssen spätesten bis Freitag, den 13. September, an den die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) geschickt werden. Bewerbungen per Mail sind nicht möglich. Das Auswahlverfahren läuft danach in zwei Phasen ab. In der ersten wählt die GIZ Bewerber für ein Auswahlgespräch aus. Neben guten Noten und Englischkenntnissen, müssen die Auszubildenden auch soziale Kompetenzen, politisches Allgemeinwissen und grundsätzliches Interesse an Politik nachweisen können. Die GIZ stellt dann eine Liste von Kandidaten zusammen, die im Gespräch überzeugen konnten und schlägt ihre Auswahl den Patenabgeordneten in den Wahlkreisen vor.

Im nächsten Schritt wählt der für den Wahlkreis zuständige Abgeordnete einen Kandidaten aus, den er für am besten geeignet hält.

Wie läuft das Jahr ab?

Die jungen Berufstätigen werden in amerikanischen Gastfamilien untergebracht und besuchen ein Community College oder eine vergleichbare Bildungsstätte. Verbunden wird dieses Programm mit einem Praktikum bei einer amerikanischen Firma. Außerdem werden sie von Abgeordneten des jeweiligen Landes betreut. Im Gegenzug kommen junge Amerikaner nach Deutschland und werden dort genauso betreut. sar

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten