Köpfe -

Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ Gebäudetechniker wählen Brennecke

Hermann Brennecke ist weiter Präsident des Spitzenverbands der Gebäudetechnik VdZ. Als Vize kehrt eine gute Bekannte zurück.

Der Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ hat sein Präsidium gewählt. Hermann Brennecke (65) ist für zwei weitere Jahre als Präsident wiedergewählt worden.

Ein Schwerpunkt Brenneckes wird die EU-Verbrauchskennzeichnungsrichtlinie sein: Von September 2015 an müssen Heizgeräte, Warmwasserbereiter und Warmwasserspeicher mit einem Energielabel gekennzeichnet werden. Der Verband setzt sich für eine nachhaltige und ener­gie­ef­fi­zi­ente Gebäu­de­tech­nik ein.

Zur Vize­präsidentin wurde Barbara Wiedemann ernannt. Sie löst Friedrich Budde ab, der nach zwei Amtszeiten nicht erneut kandidieren konnte. Als ehemalige VdZ-Präsidentin ist sie bereits bestens mit der Arbeit des Verbands vertraut.

Als neues Vorstandsmitglied wurde Guido Eichel begrüßt. Der Geschäftsführer der Hagos KG und der Wok KG ist im Vorstand der AdK aktiv und wird in Zukunft den Platz des ehemaligen VdZ-Vorstandsmitglieds Ralf-Günther Tigges einnehmen.

Übrigens: Das Kür­zel VdZ entspringt dem Ursprungs­na­men „Ver­ei­ni­gung der deut­schen Zen­tral­hei­zungs­wirt­schaft“. Der Ver­band exis­tiert seit 1963 und ist Mit­ver­an­stal­ter der Welt­leit­messe ISH in Frankfurt. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten