Mobilität + Transport -

Geschwindigkeitskontrollen Blitzmarathon 2019: Hier wird geblitzt

Am 3. April ist es wieder so weit: Die Polizei geht mit verschärften Geschwindigkeitskontrollen gegen Raser vor. In welchen Bundesländern Autofahrer auf Blitzer achten müssen.

Am Mittwoch, den 3. April, heißt es wieder runter vom Gas. Denn in zehn Bundesländern kontrolliert die Polizei im Rahmen eines Blitzmarathons verschärft die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Hier müssen Autofahrer verstärkt mit Kontrollen rechnen:

Diese Bundesländer machen beim Blitzmarathon 2019 mit

Dieses Jahr beteiligen sich zehn Bundesländer an der Aktion. Der Blitzmarathon in Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist Teil der Aktionswoche "Geschwindigkeit" des europäischen Polizeinetzwerks Tispol, die vom 1. bis 7. April in 30 europäischen Ländern stattfindet. Autofahrern in ganz Europa soll dadurch ein verstärktes Bewusstsein für die Gefahren durch zu schnelles Fahren vermittelt werden.

"Überhöhte Geschwindigkeit ist kein Kavaliersdelikt, sondern häufig lebensgefährlich", warnt auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im Vorfeld des Blitzmarathons. Knapp ein Drittel der Verkehrstoten auf Bayerns Straßen gehe auf zu schnelles Fahren zurück. Rund 1.900 Polizistinnen und Polizisten sowie etwa 50 Bedienstete der Gemeinden und Zweckverbände der kommunalen Verkehrsüberwachung kontrollieren deshalb die Geschwindigkeit an rund 2.000 möglichen Messstellen in ganz Bayern. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf Landstraßen. "Der Polizei geht es nicht darum, möglichst viele Verwarnungen auszusprechen oder Bußgeldbescheide zu verschicken", sagt Herrmann. Deshalb habe man vorab alle Messestellen im Internet veröffentlich.

Von wann bis wann wird geblitzt?

Die Dauer der Aktion wird von den teilnehmenden Bundesländern individuell festgelegt. Der Tag der Durchführung ist mit dem 3. April fest datiert. An den meisten Standorten wird beginnend ab Mitternacht oder 6 morgens für 24 Stunden verschärft geblitzt. Eine Ausnahme ist Hessen – dort werden von 6 Uhr bis 22 Uhr vermehrt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. In Hamburg findet der Blitzmarathon erst am 4. April von 6 bis 22 Uhr statt.

An diesen Orten stehen Radarfallen
Bayern
Brandenburg: keine Angaben
Baden-Württemberg: keine Angaben
Bremen: keine Angaben
Hamburg: keine Angaben
Hessen
Rheinland-Pfalz: keine Angaben
Sachsen-Anhalt
Sachsen: keine Angaben
Thüringen

Automobilclub sieht Blitzmarathon kritisch

Kritiker werfen den Verantwortlichen wirtschaftliche Gründe als Hauptargument für die verstärkten Radarkontrollen vor. Beim Blitzmarathon vom 18. Bis zum 19. April 2018 hat die Bayerische Polizei beispielsweise 8466 Geschwindigkeitssünder erwischt, die auch mit Bußgeldern bestraft worden sind.

Nach Meinung von Dr. Michael Haberland, Präsident des Automobilclubs Mobil in Deutschland, sei der hohe Personalaufwand nicht durch den geringen Nutzen einer solchen Aktion gerechtfertigt. "Radarkontrollen sind grundsätzlich richtig, aber für einen Tag mit einem Großeinsatz der Polizei Jagd auf Temposünder zu machen, ist der absolut falsche Weg." sar

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten