Berufsbekleidung -

Handwerker testen und berichten Berufskleidung: Dickies Workwear im Test

Wenn die Saison beginnt, müssen die Landmaschinen auf Gut Tangstedt bereit sein und funktionieren. Daher wird in der Werkstatt das ganze Jahr über gewartet, repariert und geschraubt. Das ist der Härtetest für jede Berufskleidung. Die "Industry300" von Dickies Workwear hat auch in anderen Arbeitsbereichen des Reitstalls überzeugt.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Berufsbekleidung
Tragetest Thomas Pieper
Mitarbeiter des Gut Tangstedt haben die Kleidung "Industry300" der Firma Dickies einem Alltagstest unterzogen. -

Das Gut Tangstedt vor den Toren Hamburgs ist ein landwirtschaftlicher Dienstleistungsbetrieb. In mehreren Stallgebäuden stehen etwa 200 Pferde ein. Deren Versorgung übernehmen der Pächter Thomas und Jürgen Pieper in Eigenregie: Heu, Getreide und Stroh stammen aus eigenem Landbau. Die Bearbeitung der Flächen erfolgt mit eigenen Landmaschinen. Da diese zuverlässig funktionieren müssen, gehört zum Gut eine eigene Werkstatt. Sie wird von dem Landmaschinenschlosser Thomas Pieper geleitet.

Das Team wird um einen Elektriker und einen Schlosser in Teilzeit ergänzt. Ihr Arbeitsgebiet ist vielfältig und reicht vom einfachen Ölwechsel über Reparaturen an mechanischen und elektrischen Defekten bis zur Anfertigung von Ersatzteilen. Der Abwechslungsreichtum der Tätigkeiten spiegelt sich in den Anforderungen an die Berufskleidung wider. So müssen die Hosen und Jacken sehr robust und gleichzeitig bequem sein, damit sie bei den häufigen Streck- und Bückbewegungen nicht reißen und kneifen.

Dickies Workwear: Design überzeugt, Jackentaschen nicht

Tragetest Thomas Pieper
-

Aufgrund der häufigen Wechsel zwischen Drinnen und Draußen soll die Kleidung eine gewisse Wasserabweisung und Kälteisolierung besitzen. Trotzdem müssen sie gut und häufig waschbar und atmungsaktiv sein. Da in der Werkstatt außerdem hin und wieder Flexarbeiten anfallen, wird von der Berufskleidung eine gewisse Widerstandsfähigkeit gegen Funkenflug erwartet. Für die Unterbringung von Mobiltelefon, Schlüssel und Werkzeuge ist eine ausreichend Zahl an Taschen wichtig.

Für den Praxistest der Deutschen Handwerks Zeitung hat das achtköpfige Team des Gut Tangstedt die Linie "Industry300" von Dickies Workwear in der Farbkombination Grau/Schwarz getestet. Die Kollektion aus einem schweren Mischgewebe, Dreifachnähten und Dehnfalten wurde für einen harten Arbeitsalltag entwickelt. "Die 'Industry 300' hält ihr Versprechen", fasst Thomas Pieper zusammen. "Sie hat uns durch ihre Stabilität, Robustheit und ihren Komfort bei jedem Wetter, aber auch durch ihr Design überzeugt." Einen Verbesserungsvorschlag hat er jedoch: "Für unsere Zwecke könnten die seitlichen Jackentaschen verschließbar sein."

So bewerten Handwerker die Berufskleidung von Dickies
positiv negativ
Funktionalität der Kleidung


Verarbeitung


Tragekomfort


Gebrauchseigenschaften


Pflegeeigenschaften


Funktionalität der Kleidung

Die "Industry300" ist aufgrund ihrer Funktionalität für die Arbeiten in einer Landmaschinenschlosserei geeignet. Die Passform von Hose und Jacke wird von den Testern als sehr gut beschrieben. Die Jacken könnten jedoch etwas länger geschnitten sein, um den Rücken bei Bückbewegungen besser gegen Kälte und Nässe zu schützen. Außerdem sollten die seitlichen Jackentaschen verschließbar sein, um den Inhalt gegen Herausfallen zu schützen.

Verarbeitung

Mit ihren Dreifachnähten und robusten Geweben ist die „Industry300“ für die extremen Belastungen in der Landmaschinenschlosserei, aber auch in allen anderen Arbeitsbereichen des Betriebs sehr gut geeignet.

Tragekomfort

Auf Gut Tangstedt müssen alle an dem Tragetest beteiligten Mitarbeiter bei jedem Wetter raus. Die Berufskleidung muss daher nicht nur gegen Nässe schützen. Sie soll auch bei jedem Klima tragbar sein und die Arbeit in den heißen Fahrerkabinen der Landmaschinen erträglich machen. Die Wasser und Funkenflug abweisenden Materialien und der Schnitt der "Industry300" erfüllen diese Anforderung ohne Einschränkungen.

Gebrauchseigenschaften

Die Pächter von Gut Tangstedt spielen seit Längerem mit dem Gedanken einer einheitlichen Berufskleidung für alle Mitarbeiter. Die Industry300 ist dafür geeignet. Sie ist nicht nur sehr belastbar, sondern hat auch sehr gute Gebrauchseigenschaften. Die Farben und Gewebe bleiben selbst bei hoher Beanspruchung durch Reibung, Sonnenlicht oder Schweiß unverändert, weshalb sie auch dem hohen optischen Anspruch der Pächter genügt.

Pflegeeigenschaften

Für die Pflegeeigenschaften vergeben die Tester eine gute Note. Jacken und Hosen sind leicht und unkompliziert zu pflegen. Typische Verschmutzungen wie Öl, fett und metallischer Abrieb lassen sich ebenso gut auswaschen wie Schmutz und Dreck. Trotzhäufigen Waschens bleibt eine Mindestwasserabweisung erhalten.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten