Thüringer Handwerkstag -

Vorbildlicher Mittelständler Bauunternehmer erhält Ehrung für sein Lebenswerk

Othmar Ernst, Geschäftsführender Gesellschafter der Ernst & Herwig GmbH & Co. KG Leinefelde-Worbis, durfte sich über eine besondere Auszeichnung freuen.

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Bodo Ramelow fand vor kurzem der 25. Thüringer Wirtschaftsball im Erfurter Kaisersaal statt. Der Preis „Thüringer Unternehmer 2018/Ehrenpreis Lebenswerk“ ging an Dipl.-Ing. Othmar Ernst (70), Geschäftsführender Gesellschafter der Ernst & Herwig GmbH & Co. KG Leinefelde-Worbis.

1992 gründete er mit seinem Schwager Peter Herwig das eigene Hoch- und Tiefbauunternehmen in Leinefelde. Der Bauboom nach der Wiedervereinigung bescherte dem neugegründeten Unternehmen auf dem Gebiet der Gebäudesanierung und dem Neubau sowie der Infrastruktur das nötige Auftragspotenzial, so dass bereits im Gründungsjahr 50 Mitarbeiter eingestellt wurden.

Wertschätzung der Mitarbeiter

Ernst gelang es, mit Hilfe neuer Technologien und Materialien höchste Qualitätsstandards am Bau zu gewährleisten. Zusätzlich ließ er seine Mitarbeiter in der Bedienung hochleistungsfähiger Anlagen sowie auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes und im Fahrsicherheitstraining qualifizieren. Durch Referenzen zufriedener Bauherren sowie gezielte betriebswirtschaftliche Vor- und Nachkalkulation der einzelnen Maßnahmen konnte Ernst mit seinem Team die Höhen und Tiefen der Konjunkturschwankungen in der Baubranche meistern.

Heute beschäftigt das Unternehmen 135 Mitarbeiter und bildet zurzeit 22 Lehrlinge aus. Seit Bestehen des Unternehmens erreichten 115 junge Leute ihren Fachabschluss, wovon 80 Prozent nach der Lehre übernommen wurden.

Die Jury lobt seinen vorbildlichen Umgang mit den Mitarbeitern und die Wertschätzung ihrer Leistung. Ernst zeige Interesse für Sorgen und Nöte und kenne alle seine Mitarbeiter persönlich. Er pflege während ihres Einsatzes auf den Baustellen engen Kontakt zu ihnen.

Vorbild soll Mut machen

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und BVMW-Präsident Prof. Dr. Mario Ohoven überreichten Othmar Ernst den Preis. Der Wettbewerb wurde zum 20. Mal ausgelobt. Der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) möchte mit dem Wettbewerb Unternehmerinnen und Unternehmen aufgrund ihres herausragenden Engagements in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich ehren. Ihre Vorbildrolle soll der jungen Generation Mut zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit und zur Übernahme von Unternehmen im Rahmen des anstehenden Generationswechsels machen.

„Mit dem Preis werden ausschließlich Unternehmer geehrt, die das persönliche wirtschaftliche Risiko tragen und mit hoher sozialer Verantwortung zur Schaffung und zum Erhalt von Arbeits- und Ausbildungsplätzen aktiv beitragen“, erklärt der Chef des Thüringer Mittelstandsverbandes, Günther Richter.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten