Finanzen -

Förderung Baukindergeld: Frist um drei Monate verlängert

Eltern mit Kindern bekommen einen Zuschuss vom Staat, wenn sie neu Bauen oder ihr Eigenheim kaufen. Die Rede ist vom Baukindergeld in Höhe von 1.200 Euro pro Kind. Jetzt wurde die Frist für die Unterzeichnung des Notarvertrags verlängert.

Eine der Voraussetzungen für den Bezug des Baukindergelds ist, dass die Unterzeichnung des Notarvertrags für den Kauf des Eigenheims oder die Erteilung der Baugenehmigung bei Bau eines Hauses bis spätestens 31. Dezember 2020 erfolgen muss.

Frist für Notarvertrag und Baugenehmigung bis 31. März 2021 verlängert

Aufgrund der Corona-Krise wurde diese Frist nun um drei Monate verlängert. Für den Bezug des Baukindergelds genügt es nun also, wenn der Notarvertrag bei Kauf eines Eigenheims bis zum 31. März 2021 abgeschlossen wird. Bei Bau eines Eigenheims reicht es für den Anspruch auf Baukindergeld, wenn die Erteilung der Baugenehmigung bis Ende März 2021 erfolgt.

Wichtig: Das Baukindergeld kann erst bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestellt werden, wenn Sie in das Eigenheim eingezogen sind. Das Problem: Ein Anspruch besteht nur soweit noch Mittel zur Verfügung stehen.

>>> Lesetipp: Baukindergeld: Wer es bekommt und warum es kritisiert wird

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten