Mobilität + Transport -

Autoklauhochburg Autodiebstahl: In Berlin wird am meisten geklaut

Berlin überholt den langjährigen Spitzenreiter Frankfurt (Oder) bei Autodiebstahl im Jahr 2016. Mit einer Schadenssumme von 537 Millionen Euro bundesweit wird ein neuer Rekord erreicht. Der Anstieg ist mitverantwortlich für die steigenden Versicherungsbeiträge.

Die Zahl der Autodiebstähle ist von 2015 auf 2016 minimal zurückgegangen (36.507 auf 36.388). Trotzdem wurde eine neue Rekord-Schadenssumme erreicht. Das Preisvergleichsportal billiger.de hat 100 Städte untersucht und ein Ranking erstellt. Berlin hat es mit 572 geklauten Autos pro 100.000 Zulassungen auf Platz eins geschafft. Mit insgesamt 7.349 Autodiebstählen in der Hauptstadt, liegt Berlin 484 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

Ist das Auto erstmal weg, bleibt es das meist auch. Nur ein Viertel der geklauten Autos wird wiedergefunden. In den Hochburgen liegen die Aufklärungsquoten der Polizei noch niedriger.

Autodiebstahl-Hochburgen

Hier wurden die meisten Autos je 100.000 zugelassenen PKWs gestohlen:

  1. Berlin: 572 Fahrzeuge
  2. Aachen: 562 Fahrzeuge
  3. Frankfurt (Oder): 524 Fahrzeuge
  4. Cottbus: 391 Fahrzeuge
  5. Potsdam: 324 Fahrzeuge

Quelle: billiger.de

Wenige Autodiebstähle im Süden

Autobesitzer aus Bayern und Baden-Württemberg können sich "relativ sicher" fühlen, laut der Studie. Am sichersten sind Autos im Reutlingen. Mit zwölf geklauten Autos je 100.000 Zulassungen liegt die Stadt in Baden-Württemberg 88 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt.

Im Bundesländervergleich führen Berlin, Hamburg und Brandenburg die Liste an. Im "Mittelfeld" liegen Bremen, Saschen und Sachsen-Anhalt. Die übrigen Bundesländer werden als "relativ sicher" eingestuft, laut billiger.de.

Autodiebstahl wird teurer

Der leichte Rückgang der Diebstähle im letzten Jahr hat sich nicht auf den verursachten Schaden ausgewirkt. Laut der Studie werden zwar weniger Fahrzeuge gestohlen, aufgrund der verbauten Technik nimmt der Wert der Fahrzeuge aber immer mehr zu. Betrug die Schadenssumme im Jahr 1990 noch 369 Millionen Euro waren es im letzten Jahr schon 540 Millionen Euro. Auf Platz elf der meistgestohlenen Automarken liegt Porsche, mit einem Anstieg von 83,3 Prozent.

Diese Autos wurden 2016 am häufigsten gestohlen

Die Anatomie des Autodiebs

Etwa 92 Prozent der überführten Autodiebe sind männlich. 43 Prozent sind zwischen 25 und 40 Jahre alt. Ein Großteil (ca.72 Prozent) der entwischten Diebe sind polizeibekannt. Nahm die Anzahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen in den vergangenen Jahren zu, werden in 60,8 Prozent der Fälle von Deutschen verübt. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten