Mobilität + Transport -

Umbau übernimmt Arctic Trucks aus Island Aufgepeppter Pick-up: Nissan Navara Off-Roader AT32

Zusammen mit dem isländischen Allradspezialisten Arctic Trucks rüstet Nissan seinen Pick-up Navara für besonders harte Geländeeinsätze auf.

Das Sondermodell Off-Roader AT32 verfügt nach dem Umbau unter anderem über eine höhere Bodenfreiheit von 24,3 cm und verbesserte Böschungswinkel von 35 Grad vorn und 25 Grad hinten. Der Name steht AT32 gibt neben dem Hinweis auf den Umrüster Arctic Trucks die Reifengröße des Sondermodells an. Die 32 Zoll großen Pneus sollen für optimale Traktion sorgen, außerdem bekommt der Off-Roader noch ein vollwertiges Ersatzrad spendiert.

Der große Reifendurchmesser erlaubt es dem Fahrer, auf Schnee oder im Sand den Luftdruck zu verringern, um auch bei weichem Untergrund genug Kraft auf den Boden zu bekommen. Durch die 17-Zoll-Felgen wächst auch die Spurbreite, die Radkästen wurden entsprechend angepasst.

Bei der Höhe legt der Navara ebenfalls zu. Verantwortlich dafür ist die geänderte Federung, die Zulieferer Bilstein beisteuert. Vorn kommt ein Doppelquerlenker mit Gewindefahrwerk zum Einsatz, für die Mehrlenker-Hinterachse liefert Bilstein Federn und Stoßdämpfer. Ein vollwertiger Unterbodenschutz soll Motor, Getriebe und Tank vor Schäden durch Steinschlag bewahren. Die seitlichen Trittbretter des Serienfahrzeugs ersetzt Arctic Trucks durch robuste Seitenschweller.

Als Basisfahrzeug des limitierten Sondermodells dient der Nissan Navara mit Doppelkabine in der Ausstattungslinie Tekna mit 190 PS starkem Diesel-Motor und einer Siebengang-Automatik. Außerdem verfügt das Modell über eine Anhänger­kupplung und eine Differenzialsperre hinten.

Bezahlt wird im Zwei-Rechnungs-Geschäft. 46.810 Euro gehen an Nissan. Für den Umbau sind 6.420 Euro (beides brutto) an Arctic Trucks zu überweisen. ste

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten