IT + Kommunikation -

Bitkom-Umfrage Aufenthalt in sozialen Netzwerken wächst rasant

Internetnutzer in Deutschland verbringen 23 Prozent ihrer gesamten Online-Zeit in sozialen Netzwerken wie Facebook, Google + oder Xing. Dieser Anteil hat stark zugenommen: Im vergangenen Jahr waren es noch 14 Prozent. Auch andere Unterhaltungsangebote wie Videos sind deutlich beliebter als reine Informationen, etwa auf Nachrichtenseiten.

Soziale Netzwerke werden bei Internet-Usern immer beliebter: Hier verbringen sie fast ein Viertel ihrer gesamten Online-Zeit. "Soziale Online-Netzwerke sind inzwischen zentrale Anlaufpunkte im Web, die unterschiedliche Anwendungen und Inhalte auf einer Plattform vereinen", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Angebote anderer Websites werden häufig direkt in soziale Netzwerke eingebunden.

Auf dem zweiten Platz liegen Multimedia-Angebote, also Musik-, Foto- und Video-Websites, auf denen die Nutzer knapp sieben Prozent ihrer Internetzeit verbringen. Online-Portale wie Yahoo oder MSN.de bündeln Angebote wie Nachrichten, Videos, Shopping oder Suchfunktionen. Sie dienen häufig als Startseite ins Internet und hier bringen die Nutzer 7 Prozent ihrer Zeit zu. Im Vorjahr lag der Wert bei 10 Prozent.

Online-Spiele und Auktionen weniger beliebt

Instant Messenger auf Platz vier haben an Bedeutung verloren. Ihr Anteil an der Online-Zeit der Nutzer beträgt nur noch 3,8 Prozent, nach 8,6 Prozent im Vorjahr. Auf den weiteren Plätzen folgen Online-Spiele (3,7 Prozent der Online-Zeit), Online-Auktionen (3 Prozent), die Recherche in Suchmaschinen (2 Prozent) und der Besuch von Nachrichtenseiten (1,9 Prozent).

Die Zahlen sind das Ergebnis einer repräsentativen Erhebung des Marktforschungsunternehmens comScore im Auftrag des Branchenverbands Bitkom. Dafür wurden Daten für den Monat Dezember 2010 und Dezember 2011 erhoben. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten