Deutschland -

Lohnnebenkosten sogar gesunken Arbeitskosten leicht gestiegen

Die Arbeitskosten im produzierenden Gewerbe und im gesamten Dienstleistungsbereich sind im Jahr 2007 im Vergleich zu 2006 um 0,9 Prozent gestiegen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg der Index der Bruttolöhne und -gehälter um 1,3 Prozent, während der Index der Lohnnebenkosten um 0,5 Prozent gesunken ist. Die Senkung des Beitragssatzes der Arbeitgeber zur Arbeitslosenversicherung von 3,25 auf 2,1 Prozent habe die gestiegenen Beitragssätze der Arbeitgeber zur gesetzlichen Krankenversicherung (von 6,6 auf 7,0 Prozent) sowie zur Rentenversicherung (von 9,75 auf 9,95 Prozent)überkompensiert.

Gemessen am dritten Quartal 2007 hat das Statistische Bundesamt die Arbeitskosten europaweit verglichen. Danach verteuerte sich in Deutschland eine Stunde Arbeit im Vergleich zum dritten Quartal 2006 um 0,7 Prozent. Das ist die zweitniedrigste Wachstumsrate innerhalb der Europäischen Union nach Malta (0,0 Prozent) und vor Finnland (+ 1,9 Prozent) gefolgt von Griechenland, Österreich und Schweden mit jeweils 2,5 Prozent.

dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten