Deutschland -

Arbeitsmarkt Arbeitnehmer melden sich weniger krank

Die krankheitsbedingten Fehlzeiten in den deutschen Betrieben sind nach Informationen der Zeitung "Die Welt" im ersten Quartal 2008 weiter zurückgegangen. Die Fehlzeiten in den ersten drei Monaten 2008 entsprechen 1,9 Arbeitstagen.

Die Arbeitnehmer fehlten in den ersten drei Monaten nur 3,4 Prozent der Sollarbeitszeit – das ist ein Rückgang um acht Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum und ein Rückgang um 20 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2005.

Frauen waren mit 3,6 Prozent der Sollarbeitszeit häufiger krank als Männer (3,3 Prozent). Arbeitsmarktforscher nannten als einen Hauptgrund für den Rückgang der Krankenstände die anhaltende Angst vor Jobverlust. Die Zahl der Krankenstände ist in den vergangenen Jahren immer mehr zurückgegangen und hatte bereits 2007 ein Rekordtief erreicht.

ddp

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten