Branche -

Tag des Deutschen Brotes am 5. Mai Als Dank: Brotbotschafter sind 2020 alle Innungsbäcker

Am Tag des Deutschen Brotes am 5. Mai 2020 ernennt der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks alle 6.500 Innungsbäcker zu Botschaftern des Deutschen Brotes. Damit will der Verband den Betrieben für ihren Einsatz in der Corona-Krise seine Wertschätzung aussprechen. Wie Handwerksbäcker den Ehrentitel für sich nutzen können.

Der Countdown läuft: In wenigen Tagen feiern die Bäcker bereits zum achten Mal die Vielfalt und Qualität der Deutschen Brotkultur. In diesem Jahr steht der Tag des Deutschen Brotes am 5. Mai 2020 wegen der Corona-Pandemie unter besonderen Vorzeichen: Noch immer bestimmt die Krise den Alltag der Menschen und der Branche. Dadurch steigt zugleich die Wertschätzung für das systemrelevante Bäckerhandwerk.

Verband dankt Bäcker für ihren Einsatz in der Corona-Krise

"Die dezentralen Strukturen unserer Bäckerbranche haben sich bewährt und auch in Krisenzeiten für eine reibungslose Versorgung mit frischen Backwaren gesorgt. Darauf können wir mit Recht stolz sein", sagt Michael Wippler, Präsident des Zentralverbandes Deutschen Bäckerhandwerks (ZDB). „Wir möchten dies auch nach außen zeigen, indem wir alle 6.500 Innungsbäcker dieser Republik zu 'Botschaftern des Deutschen Brotes' ernennen.“ Der ZDB spricht damit den Handwerksbäckern seine Wertschätzung und seinen Dank aus.

 "Wir rufen alle Innungsbäcker auf, sich in diesem Jahr ganz besonders am Tag des Deutschen Brotes zu beteiligen", sagt Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer des ZDB. Dieser sei für die Bäcker der ideale Anlass zu verdeutlichen, wie sie "mit viel Kreativität und handwerklichem Können täglich Freude in den Alltag ihrer Kunden" bringen, so Schneider.

So machen Bäcker auf den Tag des Deutschen Brotes aufmerksam

Unterstützung bei der Organisation von Marketingmaßnahmen am Tag des Deutschen Brotes erhalten die Bäcker von der Werbegemeinschaft des Zentralverbandes. Im Online-Shop stehen für Innungsmitglieder unter anderem anlassbezogene Werbemittel zur Verfügung. Bäcker können auch die Möglichkeit nutzen, mit einer Urkunde und anderen hilfreichen Vorlagen auf ihren Ehrentitel aufmerksam zu machen. Diese stellt der ZDB Innungsmitgliedern auf seiner Website zum Download bereit. Darüber hinaus gibt der Verband weitere hilfreiche Tipps, wie Betriebe den Tag des Deutschen Brotes vermarkten können: Z. B. durch den Verkauf eines Aktionsbrots, Verlosungen oder persönlichen Botschaften auf Social Media. Zu einer Zusammenfassung aller Aktionsideen geht es hier.

Der Tag des Deutschen Brotes, der seit 2013 stattfindet, wird zudem auf den Social-Media-Kanälen unter dem Hashtag #TagdesBrotes kommuniziert. ew

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten