Branche -

Maskenkontrolle, Kinderbonus und Lotto spielen Änderungen und neue Gesetze im September 2020

Der Kinderbonus wird ausgezahlt, die Maskenpflicht in Zügen soll stärker kontrolliert werden und das neue Ausbildungsjahr startet. Welche Änderungen und neue Gesetze der September 2020 außerdem bringt, zeigt unser Überblick zum Monatswechsel.

Der 1. September ist für viele Jugendliche ein wichtiger Stichtag – denn sie starten ins Berufsleben. Welche wichtigen Termine im September 2020 außerdem anstehen und auf welche Änderungen sich Verbraucher und Betriebe einstellen müssen, zeigt dieser Überblick.

Änderungen und neue Gesetze im September 2020

Ausbildungsbeginn am 1. September

Anfang September startet das neue Ausbildungsjahr. Damit erhalten Auszubildende vielerorts erstmals eine Mindestausbildungsvergütung, die seit dem 1. Januar 2020 im Berufsbildungsgesetz festgeschrieben ist. Demnach muss ein Lehrling im ersten Lehrjahr eine Vergütung von mindestens 504 Euro erhalten. Im zweiten Lehrjahr steigt der Betrag auf 529 Euro, im dritten auf 554 Euro und im vierten auf 580 Euro.

Von der Neuregelung profitieren allerdings nicht alle Auszubildenden. Lehrlinge, deren Ausbildung schon vor dem 1. Januar 2020 begonnen hat, erhalten weiter die vereinbarte Vergütung.

>> Lesetipp: Mindestausbildungsvergütung für Azubis: Das gilt seit 2020

Kinderbonus wird ausgezahlt

Eltern, die Kindergeld bekommen, können ab dem 7. September 2020 mit dem Eingang des sogenannten Kinderbonus auf dem Konto rechnen. Insgesamt gibt es 300 Euro pro Kind. Im September sollen zunächst 200, im Oktober dann noch einmal 100 Euro ausgezahlt werden.

Mit dem Bonus will die Bundesregierung Familien in der Corona-Krise unterstützen und die Kaufkraft stärken. Profitieren sollen vor allem Familien mit kleinen und mittleren Einkommen. Familien mit höheren Einkommen erhalten dagegen weniger oder gar keinen Kinderbonus, da er, wie auch das Kindergeld, bei der Steuer mit den Kinderfreibeträgen verrechnet wird.

>> Lesetipp: Corona-Kinderbonus kommt ab 7. September aufs Konto

Maskenpflicht in Zügen wird stärker kontrolliert

Wegen Corona gilt in Zügen eine Maskenpflicht. Da sich viele Fahrgäste nicht an diese Verordnung gehalten haben, wird in Zügen der Deutschen Bahn künftig stärker kontrolliert. Das Unternehmen teilte mit, dass bereits im August Sicherheitsmitarbeiter täglich in rund 60 Fernverkehrszügen kontrollierten. Zum 1. September 2020 soll sich die Zahl der Kontrollen noch einmal verdoppeln.

Tag des Handwerks

Ein besonderer Tag für das Handwerk: Am 19. September findet dieses Jahr bereits zum zehnten Mal der Tag des Handwerks statt. Das Ziel ist es, die Bedeutung des Handwerks in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Handwerksbetriebe können zu Mitmach-Aktionen, Infoveranstaltungen oder Wettbewerben einladen und so das Handwerk aus einer anderen Perspektive zeigen.

Mit einem kurzen Smartphone-Video können sich Handwerker in diesem Jahr auch an einem großen Gemeinschaftsprojekt von "Das Handwerk" beteiligen. Aus den Einsendungen soll ein eindrucksvolles Video entstehen, das Einblicke in den Arbeitsalltag der einzelnen Gewerke gibt.

>> Lesetipp: Video-Projekt: So werden Sie jetzt Teil der Imagekampagne

Lottospielen wird teurer

Lottospieler müssen sich ab dem 23. September auf neue Preise einstellen. Der Lottoschein des klassischen "6 aus 49" wird um 20 Cent teurer und kostet für die Ziehungen am Samstag und Mittwoch nicht mehr 1 Euro, sondern 1,20 Euro.

Gleichzeitig wird eine Obergrenze für den Jackpot eingeführt. Künftig gilt eine Höchstsumme von 45 Millionen Euro – sobald diese erreicht wird, wird der Jackpot ausgeschüttet. Bislang galt die Regel, dass der Jackpot ausgezahlt werden muss, wenn zwölfmal hintereinander kein Spieler sechs Richtige mit der passenden Superzahl hatte.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten