Recht + Steuern -

Steuertipp Abfindung: Kirchensteuererlass beantragen

Gehören Sie der Katholischen oder Evangelischen Kirche an, können Sie beim Kirchensteueramt einen Teilerlass der Kirchensteuer für die Steuern auf eine erhaltene Abfindung stellen. Wie viel Ihnen erlassen wird, wenn Sie dem Kirchensteueramt als Nachweis den Steuerbescheid des Abfindungsjahrs und eine Kopie der Abfindungsvereinbarung.

Der Antrag erfolgt formlos und so kurios es auch klingen mag: Sie haben keinen Rechtsanspruch auf Teilerlass der Kirchensteuer auf Abfindungen.

Stolperfalle bei Kirchensteueraustritt

Der Austritt aus der Kirche im gleichen Jahr kurz vor der Abfindungszahlung ist keine gute Idee. Denn die Kirchensteuer wird auf die Einkommensteuer für das gesamte Kalenderjahr ermittelt und gezwöftelt, selbst wenn die Abfindung erst nach dem Kirchenaustritt geleistet wird. Und einen Teilerlass der Kirchensteuer wird die Kirche natürlich ablehnen, wenn Sie im gleichen Jahr aus der Kirche ausgetreten sind. Denn der Teilerlass wird nur Kirchensteuermitgliedern gewährt (Bundesverwaltungsgericht, Urteil v. 21.5.2003, Az. 9 C 12.02).

Steuertipp: Was viele Arbeitnehmer nicht wissen. Der Arbeitgeber kann bereits im Lohnsteuerabzugsverfahren die Fünftelmethode anwenden, wenn der Arbeitgeber davon überzeugt ist, dass alle Voraussetzungen für die ermäßigte Besteuerung vorliegen. In diesem Fall wird das Finanzamt Sie aber in jedem Fall zur Abgabe einer Steuererklärung auffordern, um die Voraussetzungen selbst prüfen zu können. Die meisten Arbeitgeber verzichten allerdings auf Berücksichtigung der Fünftelmetode bei Ermittlung der Lohnsteuer, weil in der Regel nicht klar ist, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Weitere Steuertipp finden Sie im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten