Marketing -

Diese Posts haben unsere Follower bewegt 10 Facebook-Beiträge, die 2017 durch die Decke gingen

Was hat unsere Follower im vergangenen Jahr bewegt? Wir haben uns angeschaut, welche Beiträge die meisten Klicks und Reaktionen auf unserer Facebook-Seite erhielten. Das ist unsere Top 10 für das Jahr 2017.

Fast 14.000 Menschen folgen der Deutschen Handwerks Zeitung auf Facebook. Täglich erfahren sie dort, was für das Handwerk gerade wichtig ist. Im News-Feed werden unseren Followern tagesaktuelle Branchennews angezeigt. Als eine der Ersten wissen sie über gesetzliche Änderungen und Neuerungen Bescheid, die das Handwerk beeinflussen. In den Kommentaren unter den Beiträgen tauschen sich Handwerker über aktuelle Themen aus und geben Einblick in ihre Praxis. Gleichzeitig gewähren auch unsere Facebook-Beiträge einen spannenden Blick hinter die Kulissen anderer Handwerksbetriebe. Unsere Follower lernen, wie sie persönlich und im Betrieb Geld sparen können, welche Tipps den Arbeitsalltag erleichtern und was es sonst noch rund um die Themen Handwerk und Mittelstand zu wissen gibt.

Einige Facebook-Beiträge wurden 2017 besonders häufig geklickt, kommentiert oder mit "Gefällt mir" markiert. Das sind unsere zehn erfolgreichsten Posts des Jahres:

Platz 10: "Azubis dürfen Berichtsheft digital führen"

Es war fast schon so etwas wie eine kleine Revolution, als im März beschlossen wurde, dass Azubis ihr Berichtsheft künftig auch digital führen dürfen. Jahrzehntelang war die handschriftliche Variante ein fester Bestandteil der dualen Berufsausbildung. Von den Followern der DHZ-Facebook-Seite wurde die Neuerung sehr positiv bewertet.

Seit dem 1. Oktober 2017 ist das digitale Berichtsheft nun auch in der Praxis im Einsatz. Ausbildungsbetriebe legen zu Ausbildungsbeginn fest, in welcher Form das Berichtsheft geführt werden soll.

Welche Änderungen das digitale Berichtsheft mit sich bringt und welche Vorteile Azubis und Ausbilder dadurch ergeben, erfahren Sie in unserem Online-Beitrag "Azubis dürfen Berichtsheft digital führen".

Platz 9: "Bunte Ausbildung, bunte Zukunft"

In ihrem Blog "Bunte Zukunft" schreibt Jessica Jörges über Geschichten, die ihr in ihrem Arbeitsalltag als Azubi begegnen. Wir haben die junge Maler- und Lackiererin im April porträtiert und nach Tipps gefragt, wie auch andere Handwerker erfolgreich bloggen können.

Die komplette Geschichte können Sie hier nachlesen: "Bunte Ausbildung, bunte Zukunft"

Platz 8: "Schwarzarbeit belastet Betriebe"

"Die Schwarzarbeit ist das Krebsgeschwür der deutschen Bauwirtschaft", sagte Karl-Heinz Schneider, Dachdeckermeister und Vorsitzender der Bundesvereinigung Bauwirtschaft im Juni gegenüber der Deutschen Handwerks Zeitung.

Das Baugewerbe forderte mehr Razzien auf Baustellen, um dem Problem  der Schattenwirtschaft zu begegnen. Wir fragten unsere Follower nach weiteren Ideen und erhielten zahlreiche Kommentare, Erfahrungen und Meinungen. Einige Follower beschrieben die Schattenwirtschaft dabei als Produkt politischer Versäumnisse.

Die Anzahl der Reaktionen, die Kommentare sowie die Klicks auf den Beitrag lassen keinen Zweifel zu: Schwarzarbeit ist ein Thema, dass viele Handwerker betrifft und der Branche echte Probleme bereitet. Hier wird auch in den kommenden Jahren noch einiges an Handlungsbedarf bestehen.

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen: "Schwarzarbeit belastet Betriebe"

Platz 7: "Der WhatsApp-Handwerker: Kundenkontakt via Smartphone"

Vor etwa zwei Jahren begann Oliver Dundiew damit, WhatsApp aktiv als Kundenservice zu nutzen. Heute empfängt der Zimmerer täglich zwei bis fünf Anfragen über den Messenger. Im November sprach Dundiew in der Deutschen Handwerks Zeitung darüber, wie er auf die Idee kam, welche Herausforderungen der Service mit sich bringt und wie er heute davon profitiert.

In diesem Zusammenhang verriet uns Dundiew auch eine besondere Geschichte, die er mit seinem WhatsApp-Service erlebte. Einmal konnte der Handwerker nämlich kurz vor Weihnachten den Hausfrieden bei einem Ehepaar per WhatsApp wieder herstellen. Unsere Facebook-Community zeigte großes Interesse am Thema und quittierte den Beitrag mit zahlreichen positiven Reaktionen.

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen: "Der WhatsApp-Handwerker: Kundenkontakt via Smartphone"

Platz 6: "Das Handwerk schafft sich ab!"

Viel Arbeit für wenig Geld. "Wir verkaufen uns eindeutig unter Wert", sagt Malermeister Alexander Baumer. Mit seinem Blog hat er für viel Aufsehen in der Branche gesorgt. Mit der Deutschen Handwerks Zeitung sprach er im April darüber, warum er sich gegen niedrige Preise im Handwerk wehrt.

Im Vorfeld hatte Baumer einen Blogbeitrag mit dem Titel "Das Handwerk schafft sich ab!" veröffentlicht. 600 Teilungen auf Facebook und 800.000 Klicks auf seinen Blog beweisen, dass er mit seinen Gedanken übers Handwerk genau ins Schwarze trifft. Das bestätigen auch die Reaktionen auf unseren Facebook-Post. In den Kommentaren erhielt er viel Zuspruch. In unserem Beitrag verschweigt der 33-Jährige aber auch nicht, dass ihn auch die eine oder andere negative Mail erreicht hat.

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen: "Das Handwerk schafft sich ab!"

Platz 5: "Hörakustiker: Handwerk besteht gegen Großfilialisten"

Handwerkssterben? Nicht mit Dominic Zengerle. Der Hörakustiker von Zengerle & Riederer Hörsysteme aus Marktoberdorf hat sich erfolgreich gegen die Riesen in der Branche durchgesetzt. Im Gespräch mit der Deutschen Handwerks Zeitung im Oktober 2017 stellte Zengerle sein preisgekröntes lokales Marketingkonzept vor und sprach darüber, wie er als Handwerksbetrieb gegen große Namen wie Kind, Geers, Amplifon und Fielmann besteht.  

Viel Lob und Zuspruch erhielt Zengerle auch von der Facebook-Community. Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen: "Hörakustiker: Handwerk besteht gegen Großfilialisten"

Platz 4: "Steigende Preise im Handwerk: Was hinter den Berichten steckt"

Das Bau- und Ausbauhandwerk erlebte 2017 einen echten Bauboom. Zahlreiche Handwerkskunden mussten teils Wochen und Monate auf einen Termin warten – und auch die Preise für Handwerksleistungen stiegen. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung heizte im April 2017 die Diskussion an, dass Preise im Handwerk aufgrund der hohen Nachfrage willkürlich nach oben getrieben werden.

Wir haben uns in einem Beitrag mit den Vorwürfen auseinandergesetzt und die steigenden Preise anschließend auf unserer Facebook-Seite zur Diskussion gestellt. Das Thema stieß auf großes Interesse und wie auch im Beitrag wurden diverse Gründe für den Preisanstieg angeführt.

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen: "Steigende Preise im Handwerk: Was hinter den Berichten steckt"

Platz 3: "Burn-out im Handwerk: Die Geschichte des Jan Kempf"

Hinter der Nummer 3 unserer Facebook Top10 steckt die Geschichte eines Fliesenlegers, der zunächst an Burn-out erkrankte und sich anschließend wieder Stück für Stück in das Arbeitsleben zurückkämpfte. Jan Kempf hatte im Juli den Mut, mit uns über das schwierige Thema zu sprechen. Viel verdienten Lob und Zuspruch erhielt er von unserer Facebook-Community. Eines zeigten die Reaktionen auf den Beitrag ganz deutlich: Das Thema ist längst auch im Handwerk präsent. Die Kommentare zeigen jedoch auch: Betroffene müssen keine Scheu davor haben, offen über Burn-out zu sprechen.

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen: "Burn-out im Handwerk: Die Geschichte des Jan Kempf"

Platz 2: "Rückkehr zur Meisterpflicht: Vermehrt Defizite bei Fliesenlegern"

Es ist wohl eines der meistdiskutiertesten Themen der Branche: Die Meisterpflicht. Im Jahr 2003 wurde sie in einigen Gewerken abgeschafft. Seither häufen sich die Stimmen, die sich für die Wiedereinführung der Meisterpflicht stark machen. Besonders das fliesenlegende Handwerk stand in diesem Zusammenhang im Fokus. Im Jahr 2017 setzten sich Handwerk und Gewerkschaften offensiv dafür ein, den Meisterbrief für Fliesenleger wieder einzuführen. In der Deutschen Handwerks Zeitung begleiten wir dieses Thema. Ein Beitrag erhielt dabei besonders viele Reaktionen.

Im Mai berichteten wir über einen Sachverständigen, der die Defizite bei Fliesenlegern konkret darlegte.

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen: "Rückkehr zur Meisterpflicht: Vermehrt Defizite bei Fliesenlegern"

Platz 1: "Nachbarn verklagen Bäcker wegen Brötchengeruch und haben gute Chancen"

Ein Rechtsstreit sorgte im September für besonders starke Empörung unter Handwekern. Ein Ehepaar zog neben eine Bäckerei und beschwerte sich anschließend über den frühmorgendlichen Geruch nach frischen Backwaren. Unser Beitrag über den Fall war der meist kommentierte Post des Jahres. Der Großteil der Community schlug sich dabei auf die Seite der Bäckerei und zeigte sich verärgert über das klagende Ehepaar. Aus rechtlicher Sicht hat dieses allerdings gute Karten auf einen Sieg vor Gericht.

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen: "Nachbarn verklagen Bäcker wegen Brötchengeruch und haben gute Chancen"

Die Deutsche Handwerks Zeitung in den sozialen Medien

Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen und erfahren Sie, was für das Handwerk gerade wichtig ist:

Facebook: https://www.facebook.com/deutschehandwerkszeitung/

Twitter: @DHZ_Handwerk

Xing: https://www.xing.com/news/pages/deutsche-handwerks-zeitung-419

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen