Recht + Steuern -

Steuer aktuell So beugen Sie der Steuerprüfung vor

Bei der Abgabe der Umsatzsteuerjahreserklärung für 2012 beim Finanzamt sollten Sie unbedingt die Eintragungen mit der Summe der Umsätze und Vorsteuern der in 2012 eingereichten Umsatzsteuervoranmeldungen abstimmen. Bei größeren Differenzen sollten Sie dem Finanzamt von sich aus eine plausible Erklärung liefern.

Steuerprüfung
Vor der Abgabe der Umsatzsteuerjahreserklärung sollten Sie alle Beträge nochmals überprüfen. - ©

Geht beim Finanzamt eine Umsatzsteuerjahreserklärung für das Jahr 2012 beim Finanzamt ein und diese weist einen hohen Erstattungsbetrag auf, wird das Finanzamt hellhörig. Entweder fordert der Sachbearbeiter des Finanzamts Sie zu einer Stellungnahme auf oder er meldet den Steuerfall zur näheren Überprüfung zur Umsatzsteuerprüfung.

Begründen Sie die Erstattung jedoch mit einer Anlage zur Umsatzsteuererklärung, sind weder weitere Nachfragen noch eine Umsatzsteuerprüfung zu erwarten. Erläutern Sie die Abweichung nicht nur, sondern untermauern Sie diese durch die Eingangsrechnungen, die zu der höheren Vorsteuer für 2012 führten.

Seite 2: Wie Sie Nachfragen zur Umsatzsteuererklärung vermeiden können >>>

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen