Recht + Steuern -

Fristen für die Steuererklärung Wichtige Steuertermine für März und April 2016

Bis Mitte April 2016 stehen bei Handwerksbetrieben einige wichtige Steuertermine an, die unbedingt eingehalten werden sollten. Hier die wichtigsten Infos dazu.

Stichtag 10.3.2016: Einkommensteuervorauszahlung/Körperschaftsteuervorauszahlungen

Am 10. März 2016 sind die Einkommen- bzw. Körperschaftsteuervorauszahlungen für das erste Quartal 2016 fällig. Sollte sich Ihr zu versteuerndes Einkommen im Vergleich zum Jahr 2015 voraussichtlich deutlich reduzieren, müssen Sie schnellstmöglich einen Antrag auf Herabsetzung der laufenden Vorauszahlungen stellen. Dazu müssen Sie dem Finanzamt eine vorläufige Gewinnermittlung für 2016 vorlegen und erläutern, warum sich das zu versteuernde Einkommen 2016 mindert.

Stichtag 31.3.2016: Antrag auf Teilerlass der Grundsteuer

Erzielten Sie im Jahr 2015 aus einer vermieteten Immobilie – egal ob betrieblich oder privat vermietet – und der Mietertrag fiel im Vergleich zum Jahr 2014 um mehr als 50%, winkt auf Antrag eine 25%ige Erstattung der Grundsteuer. Haben Sie 2015 überhaupt keine Mieteinnahmen erhalten, werden sogar 50% der Grundsteuer erstattet. Der Antrag auf Teilerlass für die Grundsteuer 2015 muss bis spätestens 31.3.2016 bei der Gemeinde gestellt werden.

Stichtag 10.4.2016: Dauerfristverlängerung bei Quartalsabgabe der Umsatzsteuervoranmeldung

Sind Sie dazu verpflichtet, die Umsatzsteuervoranmeldung vierteljährlich ans Finanzamt zu übermitteln, können Sie einen Antrag auf Dauerfristverlängerung stellen. Stimmt das Finanzamt zu, müssen Sie die Umsatzsteuervoranmeldung immer erst einen Monat später als gesetzlich vorgeschrieben abgeben. Der Antrag ist elektronisch zu übermitteln (z.B. per ELSTER-Software). Der Antrag muss spätestens am 10.4.2016 beim Finanzamt eingehen.

Wurde bereits in den Vorjahren ein Antrag auf Dauerfristverlängerung gestellt, gilt dieser weiter. Sie müssen dann für 2016 nicht erneut eine Dauerfristverlängerung beantragen.

Weitere Steuertipps finden Sie im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen

Hans-Joachim Aufzug

USt - Sondervorauszahlung

Die Dauerfristverlängerung für Quartalsabgabe stellt man nur bei B e g i n n der Umstellung von Monat auf Quartal. Hierbei ist k e i n 1/11tel zu zahlen. Solange es dann bei Quartalsabgabe bleibt, muß man keinen neuen Antrag stellen. Bei erneuter Umstellung auf Monat ist natürlich das 1/11tel anzumelden und zu zahlen.
Mit (inter)netten Grüßen
hajolift