Recht + Steuern -

Steuer aktuell Weitere Änderungen nach Umsatzsteuerprüfung erlaubt?

Anstatt lange dauernden Betriebsprüfungen kann das Finanzamt zur Klärung umsatzsteuerlicher Sachverhalte auch Umsatzsteuer-Sonderprüfungen anordnen. Doch besteht nach einer solchen Umsatzsteuer-Sonderprüfung ein Vertrauensschutz, dass die Umsatzsteuer für das betreffende Jahr nicht ein weiteres Mal geprüft wird?

Leider gibt es keine Garantie. Mit anderen Worten: Selbst wenn die Umsatzsteuer-Sonderprüfung abgeschlossen ist, kann das Finanzamt die Umsatzsteuer für dieses Jahr erneut überprüfen und Änderungen vornehmen. Das ist stets dann zulässig, wenn der Umsatzsteuerbescheid des betreffenden Jahres unter dem Vorbehalt der Nachprüfung nach § 164 Abgabenordnung steht.

Beispiel: Bei Handwerker Huber findet für den Voranmeldungszeitraum Mai 2012 eine Umsatzsteuer-Sonderprüfung statt. Der Umsatzsteuerbescheid 2012 ergeht unter dem Vorbehalt der Nachprüfung. Im Jahr 2014 startet eine Betriebsprüfung für 2012, bei der auch die Umsatzsteuer noch einmal abschließend geprüft wird.

Tipp: Sollten Sie also Interesse daran haben, dass die Umsatzsteuer eines Jahres nach einer Umsatzsteuer-Sonderprüfung nicht mehr neu aufgerollt wird, sollten Sie beim Finanzamt beantragen, dass der Umsatzsteuerjahresbescheid nicht mehr unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergeht. dhz

Weitere Steuertipps gibt es im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen