Auto + Fuhrpark - 05.07.2012
Dacia Dokker Express

Viel Ladevolumen zum kleinen Preis

Das Angebot an Kompaktlieferwagen wird immer vielfältiger. Jüngstes Beispiel ist der Dacia Dokker Express, der im nächsten Frühjahr auf den Markt kommen soll und sicher im September auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover schon zu sehen sein wird.

Dacia
Senkrechtes Heck und steile Seitenwände sorgen für viel Ladevolumen.

Das neue Nutzfahrzeug aus Rumänien will vor allem mit hohem Ladevolumen punkten. Das senkrechte Heck und die steilen Seitenwände sowie der lange Radstand von 2,81 m sind auf möglichst viel Stauraum ausgelegt. Die Preisliste soll nach Angaben des Herstellers bei 7.790 Euro beginnen.

Dacia bietet den Dokker Express in zwei Ausstattungen an: als Basismodell Dokker Express mit 3.300 l Ladekapazität, 578 kg Nutzlast und bis zu 1,9 m Ladelänge sowie in der höherwertigen Ausführung Ambiance mit maximal 3.900 l Stauvolumen (695 kg Zuladung) und bis zu 3,11 m Ladelänge.

Die Laderaumhöhe misst 1,27 m, die Breite maximal 1,41 m. Zwischen den Radkästen stehen 1,13 bzw. 1,17 m (Ambiance) zur Verfügung. Dies ermöglicht den Transport von Europaletten in Längsrichtung. Die niedrige Ladekante von 56,5 cm und die asymmetrischen Hecktüren mit einem Öffnungswinkel von bis zu 170 Grad sollen das Be- und Entladen erleichtern.

Dacia Dokker Express
Dacia

Noch mehr Ladekapazität ermöglicht das optionale Easy Seat-System für den Beifahrersitz in Verbindung mit einer Trennwand. Damit lässt sich beim Ambiance die Ladekapazität um bis zu 600 l erweitern. Unter anderem kann der Fahrer b die Beifahrersitzlehne umklappen und als Arbeitsfläche nutzen bzw. die Durchladelänge erweitern. Noch mehr Stauvolumen steht zur Verfügung, wenn der zusammengelegte Beifahrersitz komplett nach vorne geklappt oder gar ausgebaut wird.

Angetrieben wird der Dacia Dokker Express zum Marktstart entweder von einem 1,6-Liter-Benzinmotor oder zwei Common-Rail-Dieselmotoren, deren Turbolader eine Leistung von 75 oder 90 PS aus den jeweils 1,5 l Hubraum herauskitzelt. Der kombinierte Verbrauch liegt laut Dacia bei jeweils 4,5 l pro 100 km. Zu einem späteren Zeitpunkt soll noch ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 115 PS die Motorenpalette erweitern. ste

 
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2014
Alle Rechte vorbehalten
Kommentare und Bewertungen Kommentar verfassen
Durchschnittliche Bewertung dieses Artikels:
starstarstarstarstar
(0 Bewertungen)
Ihre Bewertung dieses Artikels:

Zum Bewerten klicken Sie bitte auf die Sterne

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar

News rund ums Auto

Auto-News für Unternehmer


Was Autofahrer wissen sollten

Wie funktioniert ein Tempomat? Sind Carbon-Felgen in Deutschland erlaubt? Und wie weit kann man "auf Reserve" noch fahren? Das Themenpaket klärt über Automythen und kniffelige Alltagsfragen auf. Tipps vom TÜV Nord.

Themenpaket: Beruflich unterwegs

Fahrenbuch, 1-Prozent-Regelung oder Pendlerpauschale

Beruflich unterwegs: So fahren Sie am günstigsten!

Handwerksunternehmer sind viel unterwegs, ob mit dem Firmenwagen oder dem Privatfahrzeug. Doch welche Methode der steuerlichen Ermittlung der Fahrtkosten ist am sinnvollsten? Fahrtenbuch oder 1-Prozent-Methode? Firmenwagen oder Dienstreise? Das Themenpaket klärt auf.

Zum Themenpaket "Beruflich unterwegs"

Bildergalerie

seychellen urlaubstipp

Die 44 besten Orte der Welt

Ab in die Ferien! Die DHZ-Redakteure haben in ihren privaten digitalen Archiven gewühlt und für Sie ihre persönlichen Topdestinationen zusammengestellt.

DHZ auf Facebook

DHZ auf Facebook

Zur Facebook-Fanpage

Umfrage

Braucht die Erbschaftssteuer eine erneute Reform?

Wissen, das Sie brauchen

Handwerks-Wiki

Handwerks-Wiki

Ob Arbeitnehmerfreizügigkeit, Mezzanine oder Tachograph. Im Handwerkeralltag gibt es zahlreiche, wichtige Begriffe. Doch was steckt genau dahinter? In unserer Rubrik "Handwerks-Wiki" finden Sie neben der Definition dieser Begriffe die wichtigsten Informationen zum jeweiligen Thema im Überblick.

Newsletter

DHZ-Aktuell