Konjunktur -

57 Prozent gehen zudem davon aus, dass auch die Vermögenssteuer wieder eingeführt wird Umfrage: Mittelstand rechnet mit Steuererhöhungen unter Schwarz-Gelb

Deutschlands Mittelständler rechnen mit Steuererhöhungen unter der Bundesregierung und schenken den schwarz-gelben Entlastungsversprechen offenbar wenig Glauben.

Frankfurt/Main (dapd). Deutschlands Mittelständler rechnen mit Steuererhöhungen unter der Bundesregierung und schenken den schwarz-gelben Entlastungsversprechen offenbar wenig Glauben. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" unter Berufung auf eine Umfrage des Stuttgarter Instituts für Familienunternehmen (IfF) berichtet, erwarten 63 Prozent der Unternehmer, dass der Spitzensteuersatz in den kommenden ein bis zwei Jahren von Schwarz-Gelb erhöht wird. 57 Prozent gehen zudem davon aus, dass auch die Vermögenssteuer wieder eingeführt wird.

36 Prozent der Befragten befürchten zudem, dass die Steuerlast für Firmen in den nächsten ein bis zwei Jahren "eher steigt". Lediglich 20 Prozent glauben hingegen, dass die Unternehmenssteuern "eher sinken" werden. 44 Prozent vermuten, dass die Steuerlast in diesem Bereich in etwa gleich bleibt.

Befragt wurden für die Studie 500 Geschäftsführer und Gesellschafter von Unternehmen mit einem Umsatz zwischen drei Millionen und einer Milliarde Euro.

dapd

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen